Goldroger“ — Ein Interviewschatz zu „Diskman Antishock“ Teil 3

Bild: Fre­de­ri­ke Wet­zels

Gold­ro­ger“ hat aktu­ell viel zu erzäh­len. Das fällt nicht nur auf, wenn man sich sei­nen bei­den Releases „Diskman Antis­hock 1+2“ anhört, son­dern auch bei unse­rem Inter­view, dass wir im Som­mer die­ses Jahr online führ­ten. Die­ses extrem span­nen­de und auf­schluss­rei­che Gespräch wol­len wir euch natür­lich nicht vor­ent­hal­ten. Des­we­gen folgt hier Teil 3 des XXL-Inter­view. Im drit­ten Teil erfahrt ihr mehr über die Mei­nung des Artist zur aktu­el­len Deutschrap-Ent­wick­lung, wel­che Sam­ples er ger­ne noch benut­zen wür­de und was mit der Figur auf dem Cover der bei­den „Diskman Antishock“-Teile auf sich hat.  Wei­ter­le­sen

Womit haben wir das verdient?

Pixabay • Public Domain License

Pixabay • Public Domain Licen­se

Apple-Nut­zer rei­ben sich ver­wun­dert die Augen, sie trau­en Ohren und Erin­ne­rung nicht mehr: Unter den kürz­lich gekauf­ten Arti­keln fin­det sich seit ges­tern, was, das brand­neue U2-Album? Ein­kaufs-Amne­sie? Nicht doch: Ein Geschenk von Apple, wie es heißt. „I get so many things I don’t deser­ve“, singt Bono gleich im ers­ten Song. Und das trifft es gut. — Womit haben wir das denn ver­dient? Wei­ter­le­sen