Bizarrer Biedermann

Biedermann (Timo Sestu) gerät in Rechtfertigungsnöte: Der Chor redet ihm ins Gewissen (Foto: Dennis Dreher)

Biedermann (Timo Sestu) gerät in Rechtfertigungsnöte: Der Chor redet ihm ins Gewissen (Foto: Dennis Dreher)

Ein Bürger, grundsätzlich gezeichnet von Panik vor möglicher Brandstiftung, wie er sie aus der Zeitung kennt, lässt zwei Brandstifter bei sich einziehen, hilft ihnen beim Vermessen der Zündschnur und versorgt sie mit den notwendigen Streichhölzern. Bizarrerie à la Max Frisch. Die wird bei der Premiere von Biedermann und die Brandstifter inszeniert von Mirjam Novak mit Schauspielern der Studiobühne im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung Affekte im Kunstpalais, überzeugend transportiert. Weiterlesen

Ein bisschen Max Frisch in Berlin

Cover von "Aus dem Berliner Journal" von Max Frisch (Quelle: Suhrkamp Verlag).

Cover von Aus dem Berliner Journal von Max Frisch (Quelle: Suhrkamp Verlag).

Seit ein paar Tagen sind sie endlich veröffentlicht: die Tagebücher, die der Schweizer Schriftsteller Max Frisch in seiner Lebensphase in Berlin schrieb, nämlich Aus dem Berliner Journal, herausgeben vom Literaturwissenschaftler und Präsidenten der Max-Frisch-Stiftung, Thomas Strässle, und verlegt vom Suhrkamp Verlag. Leider hat die Stiftung nur die beiden ersten Hefte, über die Jahre 1973 und 1974 veröffentlicht (und das auch nur mit Kürzungen); die restlichen drei Hefte zu den Jahren 1975-1980 haben sie komplett weggelassen – eine fatale, aber vielleicht notwendige Kürzung.

Weiterlesen