Von Macht und Ohnmacht

Das Bühnenbild zeigt einen riesigen Stadtplan. Berlin steht Kopf.

Das Bühnenbild zeigt einen riesigen Stadtplan. Berlin steht Kopf.

Vier Stunden und zwanzig Minuten, zwei Pausen. Klingt nicht unbedingt nach einem kompakten Theaterabend. Was Luk Perceval in seiner Inszenierung von „Jeder stirbt für sich allein“ auf die Bühne bringt, ist trotzdem beachtlich. Warum? – ein Text von Timo Sestu Weiterlesen