Mit anderen Augen

"Sworn Virgins", Qamile #1, Albanien 2008 © Pepa Hristova

Pepa Hristova: „Qamile #1, Albania“, 2008, aus der Serie „Sworn Virgins“, 2008/2010, Archiv Pigmentdruck, 123 x 90 cm, © Pepa Hristova

Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte. Möchte man also ein Buch über eine Fotoausstellung schreiben, wie viele Wörter wären da notwendig? Unter dem Titel „Mit anderen Augen“ werden derzeit in Nürnberg in der Kunsthalle Nürnberg und dem Kunsthaus Porträtfotografien von über 40 internationalen Künstlern gezeigt. Hier der wagemutige Versuch all das in einem Artikel zu komprimieren. In unter 1.000 Worten.

Weiterlesen

Moderne Zeiten – In der Kunsthalle Würth

Kunsthalle Würth; Besucher (Foto: Uta Hoess)

Kunsthalle Würth; Besucher (Foto: Uta Hoess)

Die Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin soll saniert werden. Sehr gut!

Zum einen, weil das Bauwerk von Ludwig Mies van der Rohe wirklich schon in die Jahre gekommen ist. Zum anderen, weil dieser Renovierungsplan eine fabelhafte Idee hervorbrachte. Der Kunstbeirat der Kunsthalle Würth und die Angestellten ließen aus dieser Idee mit Begeisterung und trotz reichlichen Aufwandes Wirklichkeit werden. Im Frühjahr 2014 versandte die Nationalgalerie Berlin 200 Werke von 90 Künstlern nach Schwäbisch Hall. Dem Besucher der Kunsthalle Würth öffnet sich nun eine glänzende, beeindruckende Schatzkammer. Eine Sammlung der Superlative. Weiterlesen

Gedichte ohne Dichter

Cover zu "Und auch nun, gegenüber dem Ganzen - dies" von Lydia Daher (Quelle: Verlag Volant & Quist)

Cover zu Und auch nun, gegenüber dem Ganzen – dies von Lydia Daher (Quelle: Verlag Volant & Quist)

Wenigstens handelt es sich dabei um eine noch relativ neue, postmoderne Lyrikform, bei der Cut-Up-Lyrik. Die junge Dichterin Lydia Daher hat mit dieser versucht, die Welt in ihrem Kopf zu verwandeln und sich ein Bildtagebuch lyrisch zusammenzuschneiden. Leider kommt bei ihrem so entstandenen neuen Lyrikband Und auch nun, gegenüber dem Ganzen – dies nicht viel Lesenswertes heraus.

Weiterlesen

Was siehst du auf diesem Bild?

Bachelor-Thesis Martin Rehm WS 2012/13 GSO-Hochschule Nürnberg

Foto: Martin Rehm

Auf den ersten Blick sieht man nur eine leere Halle, leere Räume, leere Stühle. Kein Mensch weit und breit. Kein Mensch? Wenn man das Bild einmal genau anschaut, jedes Detail betrachtet, wird man doch fündig: Eine geisterhafte Silhouette erscheint … Weiterlesen

Mit weit geöffneten Augen ins Kunstmuseum

Bäume, Landschaften und Menschen – mit diesen Motiven beschäftigen sich in der laufenden Ausstellung eyes wide open des Erlanger Kunstmuseums acht FotokünstlerInnen aus der Region. Ihre Werke entstanden mit Hilfe moderner Computertechniken. Die Ergebnisse zeigen Formen der subjektiven Wahrnehmung.

Eyes Wide Open Austellung im Kunstmuseum Erlangen

Ausstellungsplakat Quelle: http://www.erlangen.de/

Eine Steigerung der Abstraktion erreicht Maria Maier aus Regensburg mit ihren Rundformaten, in denen Fotografie und Malerei kombiniert werden. Es scheint, als spiegele sich die Fotografie in der Malerei. Klare Linien verschwimmen und Realismus wird zu Abstraktion. Auch Sabine Freudenbergers „tausendjährige Eichen“ sind keine naturalistisch abgebildeten Bäume, sie werden mit digital erzeugten Lichteffekten inszeniert und sublimiert. Eine Inszenierung sind auch die Werke des Nürnbergers Michael Wanner im Separée 2 des Kunstmuseums. Das Farbenspiel seiner Bilder wird durch Beleuchtung mit Neonlicht intensiviert und entfaltet erst dadurch seine Wirkung.

Der Erlanger Fotograf und Kommunikationsdesigner Jürgen Hinterleitner will mit seinen seriellen Porträts südafrikanischer Townshipbewohner die Würde von Menschen, die aufgrund ihrer Hautfarbe Diskriminierungen ausgesetzt sind, aufzeigen. Am Menschen waren auch Gerd Dollhopf und Wolf-Dietrich Weißbach interessiert. Dollhopf erstellte Porträts von russischen Dorfbewohnern und ihrer Umgebung. Seine Fotografie-Serien sind betont nah am Leben und Alltag der fotografierten Menschen.

Bei Weißbach stehen dagegen der nackte Körper und dessen Inszenierung im Mittelpunkt. Die hochformatigen Bilder an der Längsseite des neuen Saals (der größte Ausstellungsraum im Kunstmuseum) ziehen mit teilweise provokanten Darstellungen Weiterlesen