Hashtag YOLO – Hashtag FAUST

1902719_892768137409148_2279109461265961065_n

Bild: Olli Storch.

Drei Gretchen stehen im Dreieck, im Dunkeln, Lichterketten um den Hals. Richtig, drei Gretchen. Als Außenstehender könnte man sich fragen, wie viel Alkohol im Spiel sein muss, damit alle Zuschauer dreifach sehen. Für diejenigen, die am 22. Januar in den Frankenhof Erlangen gekommen sind, ist es inzwischen völlig einleuchtend: Drei Schauspielerinnen mimen Gretchen – zumindest in dieser Szene. In einer anderen sprechen fünf Gretchen mit zwei … was ist eigentlich die Mehrzahl von Faust? Fausts? Fäuste? Dann würden die fünf Gretchen aber mit zwei Fäusten sprechen. Und das klingt alberner als es ist. Immerhin nimmt die Tragödie gerade ihren Lauf.
Weiterlesen

Faust und Frittenbude

Faust Plakat JPEGWenn in einer Faust-Inszenierung Frittenbude ertönt, dann scheint der Untergang der Höhenkammliteratur damit besiegelt. Säße in einer solchen Inszenierung ein konservativer, grundsätzlich etwas kulturpessimistischer Feuilleton-Kritiker, raufte er sich, spätestens, wenn dann auch noch Hildegard Knef Für dich solls rote Rosen regnen trällert, die Haare und interpretierte die Inszenierung möglicherweise verzweifelt als Parodie. Weiterlesen

Und plötzlich ist Faust schön…

Faust küsst Gretchen

studiobühne Erlangen „Faust“

Die Schauspieler der Studiobühne Erlangen haben sich unter der Regie von Marie-Christin Schwab an eine neue Perspektive des Fauststoffs gewagt, die in mehreren Stücken Shakespeares schon gang und gäbe ist, einem Text aus Goethe’s Feder bisher allerdings fremd war: Faust ist eine Frau. Was ursprünglich als  Notlösung gedacht war, entwickelte sich zum Erfolg der Inszenierung. Ein herzerfrischend gelungenes Experiment. Weiterlesen