Vom Absterben des Bildungsbürgertums

Zwischen Marc, Serge und Yvan liegt einiges im Argen. Quelle: Kofferfabrik

Zwi­schen Marc, Ser­ge und Yvan liegt Eini­ges im Argen. Quel­le: Kof­fer­fa­brik

Letz­ten Frei­tag fei­er­te Yas­mi­na Rezas Tra­gi­ko­mö­die Kunst in der Pro­duk­ti­on des Thea­ters aus dem Kul­tur­Kam­mer­Gut, insze­niert von Mar­kus Non­dorf, in der Für­ther Kof­fer­fa­brik sei­ne klei­ne, aber fei­ne Pre­mie­re. Rezas lebens­wei­ses und wort­ge­wand­tes Stück über die Halb­werts­zeit von Freund­schaf­ten gilt als die Komö­die der 1990er.

Wei­ter­le­sen

Ironien des Klassenkampfes

Melanija, Lisa, Pavel und Boris beim Disput. Fotograf: Thomas Langer

Mela­ni­ja, Lisa, Pavel und Boris beim Dis­put. Foto­graf: Tho­mas Lan­ger

Ges­tern fei­er­te Maxim Gor­kis Tra­gi­ko­mö­die Kin­der der Son­ne in der Pro­duk­ti­on des Stadt­thea­ters Fürth im Kul­tur­fo­rum sei­ne Pre­mie­re, insze­niert von Uwe Wei­he­rer – mit mäßi­gem Erfolg. Das Stück, das Gor­ki 1905 im Gefäng­nis schrieb, han­delt von der Fra­ge der Gleich­heit und der mora­li­schen Ver­werf­lich­keit der Men­schen. Wei­ter­le­sen

Morgen läuft an …

Die­se Woche kom­men zwei neue Fil­me ins Kino, die unter­schied­li­cher nicht sein könn­ten: Wod­dy Allens Tra­gi­ko­mö­die Blue Jas­mi­ne und János Szász Kriegs­dra­ma Das gros­se Heft. Wei­ter­le­sen