Seien Sie vorbereitet!

Eigent­lich woll­ten sie 500 Bücher über einen Zeit­raum von zwei Jah­ren ver­kau­fen. Nun sind es inner­halb kür­zes­ter Zeit 50 000 Bücher gewor­den, und die Autoren Marc Fried­rich und Mat­thi­as Weik tou­ren damit durchs Land. In „Der größ­te Raub­zug der Geschich­te. War­um die Flei­ßi­gen immer ärmer und die Rei­chen immer rei­cher wer­den“ geben sie einen Abriss, wie das Finanz­sys­tem funk­tio­niert, wie Ban­ken mit Geld umge­hen und wie die Finanz­kri­se so weit kom­men konn­te. Weik und Fried­rich wol­len, dass die Bür­ger vor­be­rei­tet sind, wenn das Sys­tem schei­tert. Sie ver­ste­hen ihr Buch und ihre Vor­trä­ge als „Akt der Zivil­cou­ra­ge“. Wer den Wirt­schafts­teil der Zei­tun­gen schon lan­ge nicht mehr ver­steht, bekommt in die­sem Buch einen guten Über­blick über die Finanz­bran­che. Kur­ze Kapi­tel, zahl­rei­che Zita­te und hin und wie­der ein auf­lo­ckern­der Comic machen das Buch zu einer unter­halt­sa­men Lek­tü­re, die den schlei­chen­den Unter­gang der Wäh­rungs­uni­on beschreibt.

Was kön­nen wir dage­gen tun? re>flex hat die bei­den Autoren Marc Fried­rich und Mat­thi­as Weik gefragt.

 

Wei­ter­le­sen