Kollegah — Ein politisches Gespräch mit dem Boss

Kri­tisch und selbst­re­flek­tiert – Kol­le­gah im Polit-Inter­view mit dem re>flex Maga­zin. Bild: Nico Hil­scher

Kol­le­gah ist ein Mann der Taten und nicht der Sym­bol­po­li­tik! Die Mau­ern zu Tabu­the­men durch­bricht er ohne auch nur im ent­fern­tes­ten dar­über nach­zu­den­ken, ob dies poli­tisch kor­rekt ist. Er ist von einem aus­ge­präg­ten Gerech­tig­keits­sinn gelei­tet, die Men­schen­wür­de ist der Nor­den sei­nes mora­li­schen Kom­pas­ses. Die har­ten Angrif­fe der eta­blier­ten Medi­en ver­moch­ten es ent­spre­chend nicht, ihm Scha­den zuzu­fü­gen. Im Gegen­teil! Das re>flexmagazin sprach weni­ge Wochen vor der Ver­öf­fent­li­chung sei­nes neu­en Album „Monu­ment“ (: 07.12) mit ihm statt über ihn. In die­sem poli­ti­schen Inter­view spricht Kol­le­gah offen, scho­nungs­los und mit einer har­ten Wort­wahl über The­men wie die welt­wei­te Über­wa­chung, die Medi­en­ma­ni­pu­la­ti­on und die Herr­schafts­stra­te­gie der Eli­ten über die Mas­sen. Dabei zeig­te er sich als ein selbst­kri­ti­scher und reflek­tier­ter Beob­ach­ter des Welt­ge­sche­hens.

Wei­ter­le­sen

Einladung zum „re>flex Welcome Event“

Bild: Anja Groß

Bild: Anja Groß

Du hast vie­le krea­ti­ve Ide­en, doch dei­ne Stim­me ist nicht laut genug, um dir Gehör zu ver­schaf­fen und auch auf Face­book scheint nie­mand rich­tig hin­zu­se­hen? Pro­bie­re es doch mal bei re>flex als dei­nem per­sön­li­chen Mikro­fon und Stimm­ver­stär­ker.

Wei­ter­le­sen

Piraten sind die besseren Wissenschaftler!

Wissenschaftlerin, Geliebte aber keine Piratin: Caryna Smith. Bild: Walt Disney Company France

Wis­sen­schaft­le­rin Cari­na Smyth macht es sich nicht ein­fach. Bild: Walt Dis­ney Com­pa­ny Fran­ce

An alle, die mit dem Film Pira­tes of the Carib­be­an 5: Sala­zars Rache lieb­äu­geln: Kei­ne Wei­ter­emp­feh­lung!

Trotz­dem beglei­te ich ger­ne all die­je­ni­gen unter euch bis zur Kino­tür, die nicht auf­hö­ren kön­nen dem stür­mi­schen Bedürf­nis nach­zu­ge­ben. Und kei­ne Sor­ge, ich wer­de nicht vor­her­sa­gen, was euch im Kino erwar­tet! 😉

Wei­ter­le­sen

Unter einem Dach — Positive Vibes im E‑Werk

"Unter einem Dach"-Festival Bild: Nico Hilscher

Unter einem Dach“-Festival
Bild: Nico Hil­scher

Letz­ten Sams­tag, den 13.05.2017, fand das „Unter einem Dach“-Festival in Erlan­gen statt. Da ich bis­her noch nie auf dem vor­her erwähn­ten Fes­ti­val war, und von den Künst­lern nur Eini­ge durchs Hören­sa­gen kann­te, ging ich voll­kom­men unvor­ein­ge­nom­men ins E‑Werk. Ob ich mit einem lachen­den oder wei­nen­den Gesicht wie­der raus­kam, wer­de ich euch nach­fol­gend erzäh­len. Wei­ter­le­sen

Hinter der Bühne — Ein Interview mit der Jungregisseurin Janina Schubert

14724093_339968696344722_1876999435_oEs ist an der Zeit, sich wie­der dem stu­den­ti­schen Bil­dungs­pro­gramm zu wid­men. Die lan­gen Semes­ter­fe­ri­en des Nichts-Tuns und die erdrü­cken­den Las­ten der Haus­ar­bei­ten, um die sich die meis­ten bis zur letz­ten Minu­te nicht küm­mern, nei­gen sich dem End­spurt zu.

Stu­den­ten, Dozen­ten und Mit­ar­bei­ter betre­ten die Uni­ver­si­täts­ge­bäu­de mit einer unaus­sprech­li­chen Moti­va­ti­on. Doch haben die ers­ten müden Gestal­ten in der Bis­marck­stra­ße bereits einen flüch­ti­gen Blick an die Wän­de ris­kiert? Falls noch nicht, dann soll­te Sie unbe­dingt ihren Tun­nel­blick erwei­tern, denn gro­ße Pla­ka­te mit einem zusam­men­ge­kau­er­ten jun­gen Mann und der gro­ßen Über­schrift Woy­zeck hän­gen in mehr­fa­cher Aus­füh­rung über die Flu­re der FAU ver­teilt! Wei­ter­le­sen

Die Macht des Wortes – Fionna Banner in der Kunsthalle Nürnberg

Fiona Banner, NAM stack, 1997, C-Print, Aluminium/C-type print, Installation Ikon Gallery 2015; Courtesy Fiona Banner und Ikon Gallery, Photo by Stuart Whipps

Fio­na Ban­ner, NAM stack, 1997, C‑Print, Aluminium/C‑type print, Instal­la­ti­on Ikon Gal­le­ry 2015; Cour­te­sy Fio­na Ban­ner und Ikon Gal­le­ry, Foto von Stuart Whipps

Fio­na Ban­ner arbei­tet mit der Spra­che, um Bil­der ent­ste­hen zu las­sen und bringt dadurch Unsicht­ba­res zum Vor­schein. Willst du mehr erfah­ren… Wei­ter­le­sen

Und die Welt liegt ihnen zu Füßen

Fairyland2.5.1

Die Haupt­dar­stel­le­rin des Kurz­films „Fai­ry­land“ ist kurz davor, ihren Zahn zu zie­hen. Ohm­rol­le fall collec­tion 2014.

Kino­saal 1 im Cin­ecit­ta ist voll. Die Kinos 2 und 3 eben­falls. Sol­che Men­schen­mas­sen dürf­te man hier sonst nur erle­ben, wenn heiß­ersehn­te Block­bus­ter anlau­fen. Die Fil­me, die am 13. Novem­ber 2014 zu sehen sind, ste­hen vie­len Block­bus­tern qua­li­ta­tiv in nichts nach. Und sie haben alle etwas gemein­sam: Fri­sche, krea­ti­ve Ide­en, die ohne Quo­ten­druck ent­stan­den sind. Expe­ri­men­te der Extra­klas­se, die bewei­sen, was fil­misch alles mög­lich ist. Was mög­lich ist, auch wenn die jun­gen Fil­me­ma­cher sich selbst um die Finan­zie­rung küm­mern müs­sen.

Wei­ter­le­sen

Das „Ex“ öffnet seine Pforten

10710431_770079949738552_1896569493021782225_o

Bild: Insti­tut für Thea­ter- und Medi­en­wis­sen­schaft

Du woll­test schon immer wis­sen, was Thea­ter- und Medi­en­wis­sen­schaft­ler eigent­lich machen? Ein­mal all die Pro­jek­te sehen, die hin­ter ver­schlos­se­nen Türen ent­ste­hen? Jetzt hast du die Gele­gen­heit dazu. Am Don­ners­tag, den 16. Okto­ber, um 17 Uhr öff­net das Insti­tut für Thea­ter- und Medi­en­wis­sen­schaft (ITM) sei­ne Türen. Das Expe­ri­men­tier­thea­ter hält eine gan­ze Rei­he von Über­ra­schun­gen bereit:

Wei­ter­le­sen

Stilvoll, lecker & neu: Café Bismarck

Café Bismarck - Theke

Eine lan­ge Zeit brach lie­gen­de Loca­ti­on ist zu neu­em Leben erwacht. Bis in die Neun­zi­ger Jah­re des 20. Jahr­hun­derts war die Ves­per­tü­te schräg gegen­über der Phi­lo­so­phi­schen und Juris­ti­schen Fakul­tät eine ver­lo­cken­de Alter­na­ti­ve zur Cafe­te, und das trotz­dem es nur Steh­plät­ze gab. Nun hat am 8. Sep­tem­ber in der Bis­marck­stra­ße 14 das Café Bis­marck eröff­net.

Bäcker­meis­ter Hans-Jür­gen Wei­sel und James Far­rell, Inha­ber des Murphy’s Law am Lor­le­berg­platz haben sich zusam­men­ge­tan und Wei­ter­le­sen