„Das ist die Seuche dieser Zeit: Verrückte führen Blinde!“

König Lear

King Lear mit seinen drei Töchtern und deren Ehemännern. Foto: Marion Bührle

Verrat, Heuchelei, Mord und Grausamkeit – dazwischen verloren, die Wahrheit und die Liebe. Ein Drama über das Alter, den Wahnsinn und die Verblendung. Ein Stück mit einer klaren Moralität: Gut gegen Böse. Weiterlesen

Über Grenzen sprechen

Foto: Ute Langkafel; eine Szene aus „Musa Dagh“ des Maxim-Gorki-Theaters Berlin

Am Wochenende vom 26. bis 28. Juni schon was vor? Spätestens jetzt habt ihr das: Das Theaterfestival „TALKING ABOUT BORDERS“ startet zum allerersten Mal am Freitag, den 26. Juni im Schauspielhaus Nürnberg. Über Grenzen sprechen – genau darum geht es bei diesem multikulturellen Festival, das in diesem Jahr ganz im Zeichen des osteuropäischen Raums steht und die politischen Seiten des Theaters und der Kunst allgemein beleuchten soll. Das vielfältige Programm bietet auch für Nicht-Theatergänger einige spannnende Highlights! Weiterlesen

Fische fallen nicht vom Himmel

Ingolstadt-EndeDesRegens3-JochenKlenkIm Jahr 2039 sieht die Welt nicht viel besser aus. Die Meere sind leer gefischt, der Regen will gar nicht mehr aufhören und alle reden vom Weltuntergang. Gott oder Wunder gibt es scheinbar nicht.

Wie ist es also möglich, dass ein Fisch vom Himmel fällt? Gabriel York hält einen glitschigen Beweis dafür in seinen Händen und versteht die Welt nicht mehr.

Was nach diesem Abend allerdings verständlich ist: Dass das Stadttheater Ingolstadt mit seiner Inszenierung von Andrew Bovells „Das Ende des Regens“ den Preis als herausragende Gesamtproduktion erhalten hat. Weiterlesen