Samy Deluxe — Eine Koryphäe des deutschen Rap im Interview

Samy Delu­xe im Inter­view mit dem Reflex­ma­ga­zin.
Bild: Eli­as Schaub

Samy Delu­xe. Ein Mann für des­sen Vor­stel­lung es kei­ner gro­ßen Wor­te bedarf. Men­schen die auch nur im Ent­fern­tes­ten etwas mit deut­schem Sprech­ge­sang anfan­gen kön­nen ken­nen ihn. Und Lieb­ha­ber des Rap sowie­so. Dass er ein Mann der Wor­te ist, bewies Samy beim dies­jäh­ri­gen Hip Hop Gar­den Fes­ti­val mit sei­ner Live-Per­for­mance ein­drucks­voll. Vor­her tra­fen wir uns, um mit ihm über sein anste­hen­des Pro­jekt „SaMTV Unplug­ged“ zu spre­chen, wel­ches allem Anschein nach ein musi­ka­li­sches Glanz­stück wird. Anschlie­ßend plau­der­ten wir über aktu­el­le Ent­wick­lun­gen der deut­schen Hip­hop-Sze­ne und erfuh­ren was Samy Delu­xe an sei­nem Geburts­tag so erlebt hat. Wei­ter­le­sen

Daydreamer – Episode 1: EinBlick in die Zukunft

Park in Erlangen

Foto: Sam Sni­per.

Wir betrach­ten unser Gegen­über: Sei­ne Ober­flä­che, sei­ne Wor­te und bil­den uns ein, wir hät­ten das Recht einer Mei­nung. Wir wis­sen, was wir gese­hen haben. Doch in wie weit bli­cken wir tat­säch­lich in den Kopf des Ande­ren hin­ein? Wei­ter­le­sen

Das „Ex“ öffnet seine Pforten

10710431_770079949738552_1896569493021782225_o

Bild: Insti­tut für Thea­ter- und Medi­en­wis­sen­schaft

Du woll­test schon immer wis­sen, was Thea­ter- und Medi­en­wis­sen­schaft­ler eigent­lich machen? Ein­mal all die Pro­jek­te sehen, die hin­ter ver­schlos­se­nen Türen ent­ste­hen? Jetzt hast du die Gele­gen­heit dazu. Am Don­ners­tag, den 16. Okto­ber, um 17 Uhr öff­net das Insti­tut für Thea­ter- und Medi­en­wis­sen­schaft (ITM) sei­ne Türen. Das Expe­ri­men­tier­thea­ter hält eine gan­ze Rei­he von Über­ra­schun­gen bereit:

Wei­ter­le­sen

Wahnsinns Realität!

Mia, die Haupt­per­son des Pro­jekts

Was ist zu erwar­ten, wenn man in eine chao­ti­sche Fün­fer WG-Höl­le stol­pert?

Mia, Ende 20, ange­hen­de Psy­cho­the­ra­peu­tin, erwar­tet sich von ihrem Ein­zug zunächst nichts ande­res als eine kos­ten­güns­ti­ge Blei­be — doch dann folgt in Null­kom­ma­nichts die Beför­de­rung zum Kum­mer­kas­ten. Schon bald häu­fen sich die Pro­ble­me der neu­ro­ti­schen Mit­be­woh­ner. Pro­ble­me, die einer­seits skur­ril sind, ande­rer­seits durch ihre Ver­traut­heit so authen­tisch wir­ken, dass es schwie­rig ist, sie als Lapa­li­en abzu­tun.

 

 

Da ist Dani­el, der zwei Müt­ter hat und in einem Reagenz­glas gezüch­tet wur­de, wäh­rend Jana sich als WG-„Mama“ stän­dig nach aller­lei Befind­lich­kei­ten erkun­digt und ansons­ten die Woh­nun­gen ande­rer Leu­te ver­schö­nert. Wenn er nicht gera­de Drinks mixt, gibt sich der Frei­zeit­me­lan­cho­li­ker Alex nächt­li­chem Affen­ge­schrei hin oder träumt von einer Kar­rie­re als Foto­graph. Lisa dage­gen ver­sucht durch exzes­si­ven Män­ner­ver­schleiß den Gegen­satz zwi­schen ihrem Job als Leh­re­rin und einer schril­len Lebens­lus­tig­keit zu kom­pen­sie­ren.

Wei­ter­le­sen