Lasst uns am Kulturverfall teilhaben!

mini-publikum02imjan14Das RTL2 der Lite­ra­tur“ – eine Para­phra­se für Poe­try Slam aus dem gebil­de­ten Feuil­le­ton, beim gest­ri­gen Fina­le des Jubi­lä­ums­slam von Slam­mer Vol­ker Strü­bing zitiert. Was wäre nicht bes­ser geeig­net als die Ver­samm­lung sämt­li­cher Poe­tryS­lam-Meis­ter, um sich mit die­ser Ansicht aus­ein­an­der­zu­set­zen? Bege­ben wir uns hier­für in die Rol­le eines kon­ser­va­ti­ven und natür­lich kul­tur­pes­si­mis­tisch ein­ge­stell­ten (wie soll­te er sonst Pro­fes­sio­na­li­tät wah­ren?) Feuil­le­to­nis­ten. 

Wei­ter­le­sen

Die Crème de la Crème des Poetry Slams

Wenn man von Wort­künst­ler-Pro­mi­nenz spre­chen kann, dann trifft man die ganz bald im E‑Werk. Und zwar geballt. Am 19. Janu­ar um 20 Uhr fin­det dort näm­lich die gro­ße Jubi­lä­ums­ga­la zum zwölf­jäh­ri­gen Bestehen des Poe­try Slams Erlan­gen statt. Und wenn es auf der Home­page heißt, dass sie „mit einem Ensem­ble an Gäs­ten, wie die Welt noch keins gese­hen hat“ statt­fin­det, dann ist das nicht über­trie­ben. Wei­ter­le­sen