Vorankündigung: Eröffnung einer Agentur für Zeitverschwendung

afz

(Quelle: http://www.agenturfürzeitverschwendung.org/)

Als sich die Dikussion um Philip Dingeldeys Fußballartikel noch nicht in einem Gähnen entspannte (sprich: als noch Luft im Ball war), machte man sich woanders ernsthafte Gedanken, wie Zeit am wirkungsvollsten zu verschwenden wäre. So absurd es klingen mag, so real ist es. Denn am Samstag eröffnet im Kaufhof am Nürnberger Aufseßplatz die „Agentur für Zeitverschwendung“ (kurz: AfZ). Weiterlesen

Ins Netz gegangen

Scharf angeschossen - Fußball auf dem Feld der Ehre (Foto: Awaya Legends https://www.flickr.com/photos/awaya/2717850130/sizes/m/in/photostream/)

Scharf angeschossen – Fußball auf dem Feld der Ehre (Foto: Awaya Legends https://www.flickr.com/photos/awaya/2717850130/sizes/m/in/photostream/)

Da ging es aber ganz schön ab, die letzten Tage in unserem re>flex-Magazin. Vor zwei Tagen veröffentlichte ich meinem Essay Faschistoider Fußball. Das hat in unserem Magazin erfreulicherweise eine hitzige, öffentliche Diskussion ausgelöst. Denn die provokante These des Artikels war, dass das Phänomen Fußball faschistoide Elemente aufweist, was ich primär belegt habe, anhand der Faktoren Patriotismus, gekoppelt mit einem Hypernationalismus, und totalitären Zügen durch den Massencharakter, der Abslouheit des Fußballs und dem sakralen Warenfetisch, der um das Produkt herum generiert wird. Widerspruch ist da ja eigentlich schon vorprogrammiert. Eine Erwiderung von Philip J. Dingeldey

Weiterlesen