Furien in Blut und Wahnsinn

Kristin Vogel als PenthesileaEs knis­tert und flüs­tert, es summt und singt, es rast und schreit: einen wahr­lich ful­mi­nan­ten Abend bie­tet Timo Ses­tus Pen­the­si­lea nach Kleists Vor­bild. Beson­ders eben die­se Haupt­rol­le, gespielt von Kris­tin Vogel, jagt Angst ein: ihre wir­ren Augen, schwarz umran­det, hal­ten die ande­ren Ama­zo­nen (Lea Bei­fuß, Pia Frank, Corin­na Mer­ker) in Schach. Sie tra­gen zer­ris­se­ne Strumpf­ho­sen, Dol­che im Gür­tel, der Mund ist schwarz ange­malt und meis­tens böse zuge­knif­fen.

Wei­ter­le­sen

In die Welt der Amazonen

Kristin Vogel

Kris­tin Vogel

Timo Ses­tu insze­niert in der studiobühne.erlangen Kleists „Pen­the­si­lea“. Die Pre­mie­re wird am 19. März, 20 Uhr im Fran­ken­hof-Saal statt­fin­den. In unse­rem Inter­view spricht Ses­tu natür­lich über sei­ne Insze­nie­rung, aber auch über den wei­te­ren Ver­lauf der Spiel­zeit, über die Stü­cke, die uns noch erwar­ten und über das geplan­te mehr­tä­gi­ge Thea­ter­fest anläss­lich des 240. Geburts­ta­ges stu­den­ti­schen Thea­ters in Erlan­gen, für das alle Stu­den­ten auf­ge­ru­fen sind, sich  mit eige­nen Pro­jek­ten bei dem Aus­schrei­ben zu bewer­ben. Wei­te­re Infos dazu und ein Video der „Penthesilea“-Inszenierung gibt es hier: Wei­ter­le­sen