Mr. Hurley und die Pulveraffen — Die Piratencrew im Interview

Mr. Hur­ley und die Pul­ver­af­fen im Inter­view mit dem Reflex­ma­ga­zin,
Bild: Kor­bi­ni­an Werm­ter.

Mr. Hur­ley und die Pul­ver­af­fen, das ist eine sym­phy­ti­sche fünf­köp­fi­ge Folk­band aus dem kari­bi­schen Osna­brück, wel­che sich ganz und gar dem Pira­ten­tum gewid­met hat. Im nicht so tro­pi­schen Novem­ber tra­fen wir die Crew, um über eine von Pira­ten gepräg­te Kind­heit, der aktu­el­len Plat­te „Levia­than“ und dem aktu­el­len Zeit­geist zu spre­chen.  Wei­ter­le­sen

The Music of Game of Thrones – Live in Concert

Bild: Kul­tur­gip­fel Nürn­berg

Die fina­le Staf­fel der Erfolgs­se­rie Game of Thro­nes spal­te­te die Fan­ge­mein­de. Wäh­rend der Inhalt eher weni­ger über­zeug­te, war die düs­te­re und viel­schich­ti­ge Musik von Ramin Dja­wa­di stets ein Ohren­schmaus. Und eben die­se wur­de nun ver­gan­ge­nen Sams­tag in der Nürn­ber­ger Meis­ter­sin­ger­hal­le live von rund 100 Musi­kern zum Bes­ten gege­ben.

Wei­ter­le­sen

Rikas — Die Jungs mit dem Fanny Pack im Interview

Rikas“im Inter­view mit dem Reflex­ma­ga­zin.
Bild: Sebas­ti­an Schroth.

Rikas. Das ist eine sym­pa­thi­sche vier­köp­fi­ge Band aus dem Raum Stutt­gart, die auf musi­ka­li­scher Ebe­ne sowohl live, als auch im Stu­dio, über­zeu­gen kann. Auf ihrem Debut Album Show­time kann man sich von ihrem schöp­fe­ri­schen Kön­nen über­zeu­gen. Wir tra­fen Sascha und Sam, um mit ihnen über die aktu­el­le Plat­te, den Ein­fluss von Kanye West und det Bedeu­tung von Musik zu reden. Wei­ter­le­sen

Nico allein Zuhaus — Oder wieso man das Juicy Beats Festival einfach lieben muss

Bild: Jui­cy Beats Fes­ti­val

Ende Juli fand wie­der das Jui­cy Beats Fes­ti­val in Dort­mund stand. Ein Fes­ti­val, wel­ches ich in den letz­ten zwei Jah­ren sehr in mein Herz geschlos­sen habe (Anm. d. Red.: Lest hier­zu auch unse­re ande­ren drei Nach­be­rich­te). Und auch die­ses Jahr köder­te mich das Lin­eUp und die Aus­sicht auf schö­nes Wet­ter in den West­fa­len­park. Doch etwas war anders als die letz­ten bei­den Jah­re. Denn ich war ohne Beglei­tung unter­wegs. Allei­ne auf einem Fes­ti­val? Kann das funk­tio­nie­ren? Wei­ter­le­sen

10 Jahre Open Beatz — 10 Dinge die ihr im Jubiläumsjahr verpasst habt

Bild: Domi­nik Unbe­haun

Das Open Beatz 2019 liegt nun auch schon wie­der ein paar Wochen zurück. Es ist also genug Zeit ver­gan­gen, um alte Wun­den auf­zu­rei­ßen. Denn jeder, der die­ses Jahr nicht da war, hat so eini­ge schö­ne Din­ge ver­passt. Hier kom­men mei­ne High­lights, an wel­che ich mich ger­ne zurück­er­in­ne­re. Wei­ter­le­sen

Open Beatz Festival 2019

Open Beatz Fes­ti­val 2019 (Bild: Domi­nik Unbe­haun)

Die­sen Som­mer fand nun schon zum 10. Mal Süd­deutsch­lands größ­tes Open-Air-Fes­ti­val für elek­tro­ni­sche Musik statt. Jedes Jahr tref­fen sich zwi­schen Her­zo­gen­au­rach und Puschen­dorf rund 20.000 Besu­cher und fei­ern gemein­sam auf dem Open Beatz Fes­ti­val die Lie­be zur elek­tro­ni­schen Musik. Lei­der wur­de das 10-jäh­ri­ge Jubi­lä­um aber von einem töd­li­chen Unfall über­schat­tet.

Wei­ter­le­sen

Hip Hop Garden Festival — Djs und Mcs bringen das Frankenland zum Kochen

Bild: Eli­as Schaub

Wer mich kennt, der weiß, dass es eine gro­ße Lie­be in mei­nem Leben gibt: Hip Hop. Ver­gan­ge­nen Sams­tag wur­de die­se, mit hun­der­ten ande­ren, am Air­port im schö­nen Nürn­berg zele­briert. Und wo sonst bei vie­len Ver­eh­ren Neid und Eifer­sucht einen gro­ßen Platz ein­neh­men, steht hier die gegen­sei­ti­ge Wert­schät­zung im Vor­der­grund. Gene­rell behan­delt das Fes­ti­val die Hip Hop Kul­tur mit gro­ßem Respekt und ver­sucht sie in all ihren Facet­ten wahr­zu­neh­men. Wie sich dass genau gestal­tet, erfahrt ihr im Fol­gen­den.
Wei­ter­le­sen

Music(k): Sommerhits 2019

Bild: Hol­ger Hein

Ein Bild der letz­ten Wochen: Die Tem­pe­ra­tu­ren stei­gen, die Hül­len fal­len, die Frei­bä­der und Seen fül­len sich, wie die Bäu­che mit küh­len­dem Eis. Doch etwas fehlt. Die pas­sen­de musi­ka­li­sche Unter­ma­lung für die schöns­te Zeit des Jah­res. Panisch schaut ihr online nach dem dies­jäh­ri­gen Som­mer­songs­ar­ti­kel mei­ner Wenig­keit. Doch oh Schreck! Er ist nicht online! Kei­ne Angst, hier kommt — etwas ver­spä­tet — euer musi­ka­li­sches Son­nen­mit­tel, um euch nach drau­ßen zu bege­ben. Mit extra lan­ger Wir­kung! Wei­ter­le­sen

Cro — Mehr als nur ein Künstler

Bild: Chris­ti­an Nies­sen

Ich weiß du kennst mich nicht. Doch irgend­was in mir drin sagt du denkst wie ich“ — Cro („Jeder Tag“)

Die­se Wor­te vom deut­schen Rap­per Cro beschrei­ben per­fekt mei­ne Bin­dung zu sei­ner Musik. Musik, wel­che mich durch mein Leben beglei­tet, mein Leben berei­chert hat. Wie das gan­ze im Detail aus­sieht, möch­te ich im Nach­fol­gen­den wei­ter aus­füh­ren. Wei­ter­le­sen

Havana Nights Show — Heiße Rhythmen in der Meistersingerhalle

© High­light Con­certs GmbH

Ein Musi­cal bei dem kaum gesun­gen wird? Schwer vor­stell­bar. Doch Hava­na Nights funk­tio­niert prak­tisch ohne Gesang. Statt­des­sen wird umso mehr getanzt, Artis­ten zei­gen beein­dru­cken­de Ein­la­gen und eine Band spielt pas­sen­de Musik dazu. Die Geschich­te tritt dabei fast in den Hin­ter­grund und scheint weni­ger wich­tig zu sein. Wei­ter­le­sen