Cro — Mehr als nur ein Künstler

Bild: Chris­ti­an Nies­sen

Ich weiß du kennst mich nicht. Doch irgend­was in mir drin sagt du denkst wie ich“ — Cro („Jeder Tag“)

Die­se Wor­te vom deut­schen Rap­per Cro beschrei­ben per­fekt mei­ne Bin­dung zu sei­ner Musik. Musik, wel­che mich durch mein Leben beglei­tet, mein Leben berei­chert hat. Wie das gan­ze im Detail aus­sieht, möch­te ich im Nach­fol­gen­den wei­ter aus­füh­ren. Wei­ter­le­sen

Open Beatz — 10 Gründe euer Herz für das Festival zu öffnen Teil 1

Bild: Domi­nik Unbe­haun

Das Open Beatz Fes­ti­val, wel­ches jähr­lich in der Nähe von Her­zo­gen­au­rach statt­fin­det, ist das größ­te Open­air-Fes­ti­val für elek­tro­ni­sche Musik in Süd­deutsch­land. Grund genug für mich, dem Gan­zen mal einen Besuch abzu­stat­ten. Und ich, als ein­ge­fleisch­ter Hip Hop Fan, habe die­ses Fes­ti­val schnell in mein Herz geschlos­sen. Des­halb wer­de ich euch nun 10 Grün­de nen­nen dies auch zu tun, falls ihr das nicht schon längst getan habt. Los geht’s mit den ers­ten fünf. Wei­ter­le­sen

Gedankenwelten finden Gehör

Phil­ipp Stroh: Sie­ger.

Wie­so ist Schei­ße manch­mal Kunst? Wann erin­nern Moon­cups an Regen­schir­me? Wie voll­zieht der Homo Sapi­ens sein Balz­ri­tu­al vor einem McDo­nalds und was den­ken die Maschi­nen der Zukunft über Lie­be? Für all die­se Fra­gen und vie­le mehr fan­den die Künst­ler, die am Abend des 13.05. am Poe­try Slam Fürth Sai­son­fi­na­le 2018 teil­nah­men, wit­zi­ge, schö­ne und auch erns­te Ant­wor­ten. Wei­ter­le­sen

Music(k) 0 — Um was geht es eigentlich?

PicsArt_04-28-05.01.41

Bild: Hol­ger Hein

Musik ist ein wich­ti­ger Bestand­teil unse­res All­tags. Sie beglei­tet uns durch unser Leben. Begin­nend früh als Weck­klin­gel­ton, beim Früh­stück im Radio oder wäh­rend der Auto­fahrt. Ob wir uns jetzt im Kino, beim Essen oder beim Shop­pen auf­hal­ten, wir kön­nen ihr nicht ent­kom­men. Aber wer will das denn schon? Denn Musik ist eine der schöns­ten Bestand­tei­le des Lebens. Und um die Schön­heit der Musik soll es in die­ser Serie auch gehen. Wei­ter­le­sen

Künstlerische Samen verbreiten

IMG_8927

Ein Ein­druck vom ARE­NA-Fes­ti­val. Foto: Andre­as Don­ders

ARENA … der jun­gen Küns­te ver­gleicht eure Ide­en mit Samen, die in die Öffent­lich­keit, also die Eizel­le, getra­gen wer­den müs­sen. Nach 25 Jah­ren ARE­NA-Fes­ti­val hat sich die stu­den­ti­sche Initia­ti­ve für das Mot­to 25 Jah­re Künst­le­ri­sche Befruch­tun­gen ent­schie­den. Es wer­den noch jun­ge Künst­ler­grup­pen aus den Berei­chen Tanz, Thea­ter und Per­for­mance gesucht, die vom 16. bis zum 21. Juni 2015 Teil der künst­le­ri­schen Befruch­tung sein wol­len. Ein­sen­de­schluss für Bewer­bun­gen ist der 31. Janu­ar 2015. Wei­ter­le­sen

Comic, Komik und Krieg

RZ_140516_A1_Plakate.indd

Inter­na­tio­na­ler Comic-Salon Erlan­gen

RATATATABOOM!

So ähn­lich klin­gen die Vor­be­rei­tun­gen rund um die Hein­rich-Lades-Hal­le in Erlan­gen – wenn man sie in Comic-Spra­che über­set­zen wür­de. Es fehlt natür­lich noch die Zeich­nung von schuf­ten­den Fes­ti­val-Hel­fern, die Zel­te und Bän­ke auf­bau­en; die alles dafür tun, dass am nächs­ten Wochen­en­de der 16. Inter­na­tio­na­le Comic-Salon Erlan­gen statt­fin­den kann. Wei­ter­le­sen

Morgen läuft an…

Helfen Sie dieser Familie! Oder schaut wenigstens Philipp Grönings neuen Film mit David Zimmerschied, Chiara Kleemann und Alexandra Finder (vlnr; Filmstill: Philip Gröning)

Hel­fen Sie die­ser Fami­lie! Oder schaut wenigs­tens Phil­ip Grö­nings neu­en Film mit David Zim­mer­schied, Chia­ra Klee­mann und Alex­an­dra Fin­der (vlnr; Film­still: Phil­ip Grö­ning)

Lust, etwas Gutes zu tun? Dann ab ins Cin­eCittá! Für jede Ein­tritts­kar­te zum neu­en Film von Phil­ip Grö­ning, Die Frau des Poli­zis­ten, geht ein Euro als Spen­de an das Nürn­ber­ger Frau­en­haus, so sagt der Regis­seur im Deutsch­land­ra­dio. Sehens­wert ist der Film dazu, denn er hat ewas zu sagen: über häus­li­che Gewalt. Gleich­falls die­se Woche star­tet Kreuz­weg, des­sen Pre­view schon letz­te Woche im Casa­blan­ca lief (hier). Außer­dem erwar­tet euch auf den Lein­wän­den in der Region jede Men­ge Oper, Reg­gae, ein uner­müd­li­cher Alter und — der all­täg­li­che deut­sche Wahn­sinn!
Wei­ter­le­sen