Piraten sind die besseren Wissenschaftler!

Wissenschaftlerin, Geliebte aber keine Piratin: Caryna Smith. Bild: Walt Disney Company France

Wis­sen­schaft­le­rin Cari­na Smyth macht es sich nicht ein­fach. Bild: Walt Dis­ney Com­pa­ny Fran­ce

An alle, die mit dem Film Pira­tes of the Carib­be­an 5: Sala­zars Rache lieb­äu­geln: Kei­ne Wei­ter­emp­feh­lung!

Trotz­dem beglei­te ich ger­ne all die­je­ni­gen unter euch bis zur Kino­tür, die nicht auf­hö­ren kön­nen dem stür­mi­schen Bedürf­nis nach­zu­ge­ben. Und kei­ne Sor­ge, ich wer­de nicht vor­her­sa­gen, was euch im Kino erwar­tet! 😉

Wei­ter­le­sen

Guardians of the Galaxy Vol. 2 — Da wippt der Fuß im Kinosaal!

guardians-of-the-galaxy-vol-2

Baby Groots Bli­cke sind ein­fach zum Dahin­schmel­zen! — Quel­le: Mar­vel Stu­di­os

Mit Guar­di­ans of the Gala­xy Vol.2 knüpft Mar­vel an den Erfolg des ers­ten Teils naht­los an.

Der Regis­seur James Gunn hat die Fans (mich ein­ge­schlos­sen) – die den Film mit hohen Erwar­tun­gen besuch­ten – nicht ent­täuscht.

Dies­mal stel­len sich die Guar­di­ans of the Gala­xy eini­gen unge­klär­ten Fra­gen aus dem ers­ten Teil. Allen vor­an: War­um konn­te Peter (Star­lord) den Infi­ni­ty-Stein berüh­ren?

(Wer nun gewillt ist, wei­ter­zu­le­sen, sei gewarnt: Spoi­le­ralarm!)

Wei­ter­le­sen

Fast & Furious 8 — Spritztour oder Sonntagsfahrt?

Das Ban­gen der Fans war groß. Nach dem Tod von Paul Wal­ker, schien es eine Zeit lang so, als wür­de die „Fast & Furious“-Reihe mit dem sieb­ten Teil ihr Ende fin­den. Wie wir wis­sen kam es dann doch anders, und nun erwar­tet man natür­lich eine see­len­lo­se Fließ­band­pro­duk­ti­on. Ob sich die­se Befürch­tung bewahr­hei­tet möch­te ich im fol­gen­den behan­deln. Wei­ter­le­sen

The Neon Demon

Bild: The Neon Demon by indiewire.com

Bild: The Neon Demon by indiewire.com

Die 16-jäh­ri­ge Jes­se (Elle Fan­ning) plant in der Mode­welt Fuß zu fas­sen. Um die­ses Ziel zu ver­wirk­li­chen zieht es das jun­ge Mäd­chen in die Metro­po­le Los Ange­les, die Stadt in der Träu­me wahr wer­den kön­nen. Wei­ter­le­sen

Ein Kommunist in Hollywood

Bild:

Die Trumbos (Bryan Crans­ton, Dia­ne Lane) gera­ten ins Visier Bild: Para­mount Pic­tures

Mit Trumbo beleuch­tet Regis­seur Jay Roach ein düs­te­res Kapi­tel der Traum­fa­brik. Er schickt Bryan Crans­ton als kom­mu­nis­ti­schen Dreh­buch­au­tor in den 1940er Jah­ren durch einen poli­ti­schen Spieß­ru­ten­lauf und zeigt, wozu Staa­ten in Zei­ten dif­fu­ser Bedro­hun­gen und unkla­rer Fron­ten fähig sind. Ein wich­ti­ger und bis heu­te aktu­el­ler Film.
Wei­ter­le­sen

Ey Mann, wo is‘ mein Filmstar?

Bild (c) Rayukk Hail,_Caesar!_Film_logo

Bild © Rayukk Hail,_Caesar!_Film_logo

Der neue Film der Coen-Brü­der ist weder Fisch noch Fleisch. Wer die Arbeit der bei­den kennt und zu schät­zen weiß, wird mit Sicher­heit auch bei Hail, Cae­sar! auf sei­ne Kos­ten kom­men. Man­che nicht Coen-Ken­ner / Freun­de, die viel­leicht die enor­me Star-Power des Films in die Kinos lockt, könn­te der Strei­fen über das Hol­ly­wood der 1950er Jah­re unter Umstän­den aber sogar lang­wei­len. Wei­ter­le­sen

Wodka und Schädelkuchen

Bild:

Eisen­stein (Elmer Bäck) lebt sich ein.            Bild: Salz­ge­ber

Nach meh­re­ren Pro­pa­gan­da­fil­men über die glor­rei­che rus­si­sche Revo­lu­ti­on braucht Meis­ter­re­gis­seur Ser­gej Eisen­stein einen Tape­ten­wech­sel — und reist ins fer­ne Mexi­ko. Eisen­stein in Gua­na­jua­to nutzt die Rei­se, um dem Exzen­tri­ker gleich noch eine Lie­bes­ge­schich­te anzu­dich­ten. Zwi­schen­durch wer­den dann aber auch noch wich­ti­ge The­men ange­spro­chen.

Wei­ter­le­sen

Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 2

 

Bild: revolutionmockingjay

Bild: revo­lu­ti­onmo­cking­jay

Was bis­her geschah:

12 Distrik­te, 24 Tri­bu­te und ein grau­sa­mer Herr­scher, der zunächst „nur“ zwei Dut­zend  Kin­der und Jugend­li­che jedes Jahr wie Schach­fi­gu­ren gegen­ein­an­der aus­spielt. Damit begann die 3‑teilige Saga „Tri­bu­te von Panem“.

Die Geschich­te spielt in einem post­apo­ka­lyp­ti­schen Staat auf dem Gebiet der ehe­ma­li­gen USA, die Men­schen in der Bevöl­ke­rung sind ver­armt und müs­sen zum Teil wie Skla­ven arbei­ten, wäh­rend eine klei­ne eli­tä­re Ober­schicht im soge­nann­ten Kapi­tol allein Macht und Reich­tum besitzt. Eine Rebel­li­on des Vol­kes, die in der Ver­gan­gen­heit statt­fand, wur­de von Prä­si­dent Snow (Donald Suther­land) nie­der­ge­schla­gen. Um die ver­blei­ben­den Distrik­te zu war­nen fin­den all­jähr­lich die soge­nann­ten Hun­ger­spie­le statt, bei denen sich ähn­lich wie bei  Gla­dia­to­ren-Kämp­fen im anti­ken Rom jeweils ein Jun­ge und ein Mäd­chen aus jedem Distrikt gegen die Teil­neh­mer aller ande­ren Distrik­te in einer Are­na bis auf den Tod bekämp­fen müs­sen. Wei­ter­le­sen

Auf der Müllhalde der Klischees

Tun das richtige, weil es richtig ist: Raphael (l.) und Rado Bild: Universal Studios

Tun das rich­ti­ge, weil es rich­tig ist: Rapha­el (l.) und Rado Bild: Uni­ver­sal Stu­di­os

Jun­ge Hel­den, kor­rup­te Poli­ti­ker und ein gro­ßes Geheim­nis. Regis­seur Ste­phen Dal­d­ry fährt in Trash ziem­lich jedes Kin­der­de­tek­tiv-Kli­schee auf − und schei­tert. Dabei hel­fen auch die bes­ten Absich­ten nicht. Wei­ter­le­sen

Die Kür: die Filme

11146248_10153215994314839_4136483771559146833_n

Eine Sze­ne aus dem Musik­vi­deo „Bit­ter Water“. Bild: TH Nürn­berg.

Sie dreht sich und dreht sich und dreht sich. Zum 29. Mal gab es am Don­ners­tag, 16. April, die Ohm­rol­le zu sehen. Kei­ne Fra­ge: Sie ist sehr beliebt. Über 1000 Zuschau­er sahen in drei Kino­sä­len des Cin­ecittà die stu­den­ti­schen Film­pro­jek­te – eine Wür­di­gung der Arbeit und der über­ra­gen­den Fil­me der Stu­den­ten. Es ist das Ereig­nis des Bereichs Film und Ani­ma­ti­on an der Tech­ni­schen Hoch­schu­le Nürn­berg. Vie­le Besu­cher haben ihre schöns­ten Klei­der ange­zo­gen, die Fil­me bekom­men gro­ßen Applaus und die Fil­me­ma­cher selbst bedan­ken sich. Der Abend ist eine Mischung aus Pflicht und Kür.
Wei­ter­le­sen