Bruchstücke aus dem Leben

11080957_1015375541807683_5118981598282418533_n

Die Netzflickerin ist buchstäblich am Boden zerstört.

„Eine Liebeserklärung an die Unergründlichkeit der Sehnsucht, eine Liebeserklärung an das Meer“, beschreibt die Studiobühne Erlangen ihr neues Stück Bruchstücke auf ihrer Homepage. Am 17. März war Premiere im Frankenhofsaal. Und ja, es geht um Sehnsucht. Es geht auch um das Meer. Aber geht es nicht noch um viel mehr? Um die große Welt und die Schicksale einzelner, um Bruchstücke aus dem Leben selbst. All das komprimiert auf eine Inszenierung. Die Zuschauer werden 75 Minuten lang von einer Welle aus faszinierenden, poetischen und philosophischen Lebensgeschichten mitgerissen. Von Fragmenten aus Lebensgeschichten. Weiterlesen

Rückert!

RückertDer Geist der Zeit, personifiziert als Entdecker, erblickt, von einem gurrenden Storchen begleitet, ein riesiges schildkrötenartiges Geschöpf. Dieses Geschöpf entpuppt sich als schlafendes Weibsbild, das, als es erwacht, von einem Traum berichtet, in dem es zur Strafe für Unzucht in die Insel „Corsica“ verwandelt wurde. Dem Entdecker schwant Böses und – die Schauspieler fallen aus ihrer Rolle, weil sie das, was sie da spielen, einfach nicht ernst nehmen können. Verständlich, ganz so überzeugend ist dieses Drama von Friedrich Rückert nicht. Weiterlesen