Jena und Erlangen lesen zusammen

Romina Nikolic (c) Alen Nikolic

Die Jenaer Autorin Romina Nikolic besucht am 3. Oktober Erlangen. Bild: Alen Nikolic.

Erlanger und Jenaer Autoren veranstalten zusammen eine Lesung – das wäre vor 25 Jahren undenkbar gewesen. Am Tag der Deutschen Einheit lesen sie eigene Texte und Gedichte vor, in denen sie sich Gedanken zum Thema Wiedervereinigung machen. Weiterlesen

Komponierte Bilder: Institut der Träume

Jiří Kolář, Die Sonne des Malers, 1961, Foto: Neues Museum (Annette Kradisch)

Jiří Kolář, Die Sonne des Malers, 1961, Foto: Neues Museum (Annette Kradisch)

 

Der tschechische Künstler Jiří Kolář wäre am 24. September diesen Jahres 100 Jahre alt geworden. Anlass genug, dem Publikum eine neue Sammlung „Institut der Träume“ zu präsentieren, entschied das Kuratorium des Neuen Museums Nürnberg. Im Mittelpunkt der Ausstellung werden die 31 neu erworbenen, frühen Collagen des Künstlers aus den Jahren 1958 bis 1963 stehen.

Kolář war ein Grenzgänger zwischen Literatur und bildgebender Kunst, der weltweit sein Publikum zu verzaubern wusste.

 

 

Weiterlesen

Ein biographischer Roman zum Eintauchen

 

Ich packe in meinen Koffer... Photo Uta Hoeß

Ich packe in meinen Koffer…
(Photo: Uta Hoeß)

Martin Beyer schuf mit „Alle Wasser laufen ins Meer“ einen gut recherchierten Roman über den Dichter Georg Trakl. Trakls Werke sind anspruchsvoll, von manchem als „schwere Kost“ empfunden. Martin Beyer ist es in seinem Roman gelungen, die Komplexität von Trakl, dessen Hang zur Schwermut und die Entstehungsgeschichte einiger Gedichte spannend lesbar aufzuzeichnen. Der Leser taucht ein in das Leben der untergehenden K&K-Monarchie, fühlt die Sehnsucht einer aussichtslosen Liebesgeschichte, erlebt die Besessenheit und den Schaffensdrang eines sich oft unverstanden fühlenden und ewig suchenden Dichters. Martin Beyer rekonstruiert gewissenhaft das Leben von Georg Trakl. Mit psychologischem Gespür beschreibt er Trakls Selbstzweifel, Ängste, Gedanken und Entscheidungen. Es scheint, als habe Trakl Beyer zu seinem Biographen bestimmt. Besonders berührend ist Beyers Feingefühl und Bedachtsamkeit, um objektiv und ohne Verurteilung Georgs tiefe Liebe zu seiner Schwester Grete zu beleuchten. Weiterlesen

„eine rast in kollabiertem gelände“

Lesung mit Monika Rinck im Café Lorleberg

Lesung vom Poetikkolleg der FAU

Lesung vom Poetikkolleg der FAU mit der Autorin Monika Rinck

Wer mehr Lyrik in seinem Alltag braucht, ist herzlich eingeladen zur Lesung mit der Autorin Monika Rinck. Sie schreibt reflektierte, beinahe abgeklärte Gedichte, die man öfter lesen muss, um dahinter einen Sinn zu erkennen. Doch einfach wäre ja langweilig, gerade in der Lyrik. Wer den Zusammenhang zwischen Quitten, Quallen und Abschied erklärt bekommen möchte, und Spaß hat, sich der Deutung von ihren Texten detektivisch zu nähern, der kommt am besten am 25.06.2011 ins Café Lorleberg.

Kostproben ihrer Gedichte gibt es hier.