Donald Trumps Sommernachtstraum

20160715_203249

Die Schauspieler kommen dem Publikum nahe. Bild: Patricia Achter.

Shakespeare hat seine Komödie Ein Sommernachtstraum mit einer guten Portion Humor gewürzt. Aus dieser Vorlage hat die Draußen-Theater Compagnie Die Alleee! eine Inszenierung gemacht, die mit eigenen humorvollen Ideen durchzogen ist. Die studentischen Schauspieler und die Leiter Jan-Felix Chudarski und Andra-Maria Jebelean haben sichtlich Spaß an dem Projekt.
Weiterlesen

Hast Du Angst vor…?

11215177_10152914326859599_3877557511221350563_n

Eindruck aus dem Arena-Festival 2015. Bild: Andreas Donders

Wenn man in Erlangen überall Theater entdeckt, kann das nur eines heißen: Das Arena-Festival hat begonnen. Vom 8. bis zum 12. Juni sorgt das Festival-Team dafür, dass sich die Innenstadt in eine Bühne verwandelt. Was ist geplant? Werden wir Angst bekommen? Diese und andere Fragen beantworten Pauline Seiberlich und Gesa Schermuly, Mitglieder des Organisationsteams, in einem Interview. Weiterlesen

Flüchtlingsfrage und Elfenbeinturm

20160411_193026

Die Podiumsdiskussion fand im Senatssaal statt.

„Hat die Universität die Aufgabe sich einzumischen oder soll sie in ihrem Elfenbeinturm bleiben?“ Das ist eine Frage der Literaturwissenschaftlerin und Diskussionsmoderatorin Christine Lubkoll am Abend des 11. April 2016. Der Tag, an dem die Ringvorlesung „Die Flüchtlingsfrage – interdisziplinäre Perspektiven“ mit einer Podiumsdiskussion eröffnet wird. Allein durch diese Veranstaltung, meint sie, verlasse man den Elfenbeinturm. Und der Vizepräsident für Internationales, Günter Leugering, spricht von den Chancen und Möglichkeiten des Diskurses an der Universität Erlangen-Nürnberg (FAU). Ob die Diskussion spannend wird? Weiterlesen

Achtung, das Käse-Ufo kommt!

20160120_212617neu

Im Vordergrund spielt die Gruppe „FAUst aufs Auge“, „holterdiepolter!“ wartet auf ihren Auftritt.

Impro-Theater lebt vom Moment, von der spontanen Reaktion der Mitspieler und Zuschauer. Den Spaß und die gute Stimmung im Saal des Pacelli-Hauses kann man mit Worten nicht festhalten. Noch weniger Sinn macht es, komische Gesichtsausdrücke und Gesten zu beschreiben. Bilder können auch nur ansatzweise die Komik einfangen. Ein paar Witze sind aber selbst dann lustig, wenn man den Abend nicht live miterlebt hat. Für die spontanen Ideen, die am 20. Januar gesprudelt sind, ist jetzt Kopfkino gefragt. Und Kopfkino funktioniert, auch ohne dass die beiden Impro-Gruppen holterdiepolter! und FAUst aufs Auge leibhaftig vor einem stehen. Sie waren es nämlich, die in einem Match gegeneinander angetreten sind – auf Augenhöhe. Weiterlesen

Frank, Björn und die Kekspistols in Unterachselbach

Wulla Wussa

Screenshot der Website: www.wullawussa.de

Es ist das Großereignis in Mittelfranken schlechthin: Das WULLA WUSSA-Festival in Unterachselbach. Auf der Wullenberger Wiese spielen bekannte Bands wie Semmelhans & die Blaumeisen, die Kekspistols oder auch die Handschuhschnüffler. Noch nie davon gehört? Dann ändert sich das jetzt, denn es gibt eine dokumentarische Webserie über fünf Festivalteilnehmer. Wer die Serie produziert hat? Neun junge Leute, die größtenteils Theater- und Medienwissenschaft in Erlangen studieren. Kann man sie ernst nehmen? Und wie! Den Beweis liefert Google Maps, wenn man „Unterachselbach“ eingibt: „Wir konnten Unterachselbach nicht finden.“ Google muss sich irren.
Weiterlesen

Eine Stunde voller Kultur und Musik

IMG_5828

Bild: bit express

„Julia, du machst was über die Buchmesse in Leipzig, richtig?“ Chefredakteurin Anna Wieser erhält zustimmendes Nicken. „Wer hat Lust, die schwedische Indie-Pop-Band The Majority Says zu interviewen? Und wer will moderieren oder das Album der Woche vorstellen?“ Es ist Redaktionssitzung des Campusradios bit express. In seiner Donnerstagssendung bit Access präsentiert der Sender aktuelle Themen aus der Musik-, Kunst- und Kulturszene – aus der Region und der Welt.
Weiterlesen

Krieg. Macht. Medien.

IMG_2774 2

v.l.: Andreas Schenk, Johannes Grotzky, Julia Obertreis.

Wie Rotkäppchen gegen den bösen Wolf, so steht die gute Ukraine dem schlechten Russland gegenüber. Das ist überspitzt formuliert, aber so ähnlich wird der Ukraine-Konflikt in den deutschen Medien dargestellt. Warum? Und wie berichten ukrainische und russische Medien selbst? Solche Fragen haben Andreas Schenk und Prof. Dr. Johannes Grotzky am 12. Januar beantwortet – im gut gefüllten Experimentiertheater der Universität Erlangen. Ihre Antworten fallen nicht sehr positiv aus.
Weiterlesen

Populärkultur From Hell

"The Great Red Dragon and the Woman Clothed in Sun" (Public Domain)

„The Great Red Dragon and the Woman Clothed in Sun“ (Public Domain)

Dr. Simone Broders‘ Vortrag „Fearful Symmetry“ demonstriert vorbildhaft das kluge Konzept der Ringvorlesung zur Populärkultur: die alltäglich konsumierte Kultur als Ausgangspunkt für Bezüge zum klassischeren universitären Kanon. So passen dann auch „Serienkiller“ und „William Blake“ überraschend gut zusammen. Ein gelungener, kurzweiliger Vortrag — und eine inspirierende Einladung zum blakespotting. Weiterlesen

Kommt und seht

K1600_IMG_6847Diese Filmförderung gibt es nur für Produktionen aus Mittelfranken: Jedes Semester stellt der Verein [ki’ta:so] öffentlich brandneue Kurzfilme in den Lamm-Lichtspielen vor. Am 27. Januar ist es wieder soweit. Dann könnt ihr nicht nur grandiose Arbeiten von Nachwuchsfilmemachern bewundern, sondern sogar einen Gewinnerfilm wählen. Weiterlesen

Die Bücher des letzten Kaiserreichs

Wie oft gehen wir die Treppen der Uni-Bibliothek hinauf und wieder hinunter? So oft, dass uns diese offene Tür und der Aufsteller davor uns eigentlich auffallen müssten. Auffallen ja, aber interessieren? Der Titel „Die letzten Bücher des Kaiserreichs“ klingt erst einmal recht staubig. Vielleicht würden das Schild und die Tür spannander werden, wenn wir wüssten, dass es sich dabei um Bücher aus der letzten Dynastie des chinesischen Kaiserreichs handelt. Um Bücher, die ein gewisser Karl-Friedrich Neumann (1793-1870) auf unwahrscheinliche Weise aus dem sich abschottenden Reich der Mitte nach München transportiert hatte. Wer war dieser Karl-Friedrich Neumann? Und was für Bücher hat er wohl in China mitgehen lassen?
Haltet die Augen offen und entdeckt ein Kleinod chinesischer Kultur. Die kleine, aber feine Ausstellung ist montags bis samstags von 10-17.00 Uhr geöffnet, an Samstagen hat man 14.00 Uhr sogar die Möglichkeit, eine Führung zu bekommen.