Jan Albers: cOlOny cOlOr

Jan Albers."brasilpowDer-upanDDownDiamonDDust".2013 (zur Verfügung gestellt durch Kunstpalais erlangen)

Jan Albers.„brasilpowDer-upanDDownDiamonDDust“.2013
(zur Ver­fü­gung gestellt durch Kunst­pa­lais Erlan­gen)

Der in Nami­bia auf­ge­wach­se­ne und in Düs­sel­dorf täti­ge deut­sche Künst­ler Jan Albers prä­sen­tiert nach sei­nen Aus­stel­lun­gen in Düs­sel­dorf (VAN HORN, solo-exhi­bi­ti­on) und Ham­burg („Small Is Beau­ti­ful“, Drawing Room) nun in Erlan­gen sei­ne Arbei­ten dem öffent­li­chen Publi­kum.

Albers Wer­ke zei­gen sei­ne Suche und das Bestre­ben, bestehen­den Kunst­gat­tun­gen etwas Neu­es und Uner­war­te­tes hin­zu­fü­gen zu wol­len. Er stellt dem Besu­cher nicht nur unter­schied­lichs­te Mate­ria­li­en vor, son­dern bear­bei­tet die­se mit aus­ge­wähl­ten Tech­ni­ken, die den Betrach­ter inne­hal­ten las­sen. Man möch­te inten­si­ver hin­schau­en. Struk­tur und Far­be sowie deren Modi­fi­ka­tio­nen schei­nen fast einem Tanz zwi­schen zwei Per­so­nen zu ähneln. Doch der Künst­ler been­det Wei­ter­le­sen

Shakespeares Geburtstagsparty

Cober zu "A Party for Will", herausgegeben von Petra Hesse und Peter W. Marx (Quelle: Verlag Theater der Zeit).

Cover zu A Par­ty for Will!, her­aus­ge­ge­ben von Petra Hes­se und Peter W. Marx (Quel­le: Ver­lag Thea­ter der Zeit).

Wil­liam Shake­speare fei­ert die­ses Jahr sei­nen 450. Geburts­tag. Wenn ein sol­cher, im Grun­de bis­lang unüber­trof­fe­ner Gigant der Lite­ra­tur und des Thea­ters ein sol­ches Jubi­lä­um begeht, dann ist das schon ein­mal eine fet­te Fei­er wert. Eini­ge Köl­ner Thea­ter­wis­sen­schaft­ler ver­an­stal­ten daher, unter den Her­aus­ge­bern Petra Hes­se und Peter W. Marx, die­se Fete als Antho­lo­gie, näm­lich A Par­ty for Will! Eine Rei­se in das Shake­speare-Uni­ver­sum.

Wei­ter­le­sen