Piraten sind die besseren Wissenschaftler!

Wissenschaftlerin, Geliebte aber keine Piratin: Caryna Smith. Bild: Walt Disney Company France

Wissenschaftlerin Carina Smyth macht es sich nicht einfach. Bild: Walt Disney Company France

An alle, die mit dem Film Pirates of the Caribbean 5: Salazars Rache liebäugeln: Keine Weiterempfehlung!

Trotzdem begleite ich gerne all diejenigen unter euch bis zur Kinotür, die nicht aufhören können dem stürmischen Bedürfnis nachzugeben. Und keine Sorge, ich werde nicht vorhersagen, was euch im Kino erwartet! 😉

Weiterlesen

Fast & Furious 8 – Spritztour oder Sonntagsfahrt?

Das Bangen der Fans war groß. Nach dem Tod von Paul Walker, schien es eine Zeit lang so, als würde die „Fast & Furious“-Reihe mit dem siebten Teil ihr Ende finden. Wie wir wissen kam es dann doch anders, und nun erwartet man natürlich eine seelenlose Fließbandproduktion. Ob sich diese Befürchtung bewahrheitet möchte ich im folgenden behandeln. Weiterlesen

Daydreamer- Episode 2: Abstrakte Erinnerungen mit musikalerischer Untermalung


Seit meine Pilotfolge veröffentlicht wurde, ist die Zeit wie im Flug vergangen. Weihnachten steht bereits vor der Tür und wir fügen uns dem bequemen menschlichen Gemüt, einen warmen Unterschlupf zu suchen. Was würde sich also besser eignen, als ein kleines gemütliches Café im Herzen Erlangens zum Interviewort zu küren?  Weiterlesen

Wodka und Schädelkuchen

Bild:

Eisenstein (Elmer Bäck) lebt sich ein.            Bild: Salzgeber

Nach mehreren Propagandafilmen über die glorreiche russische Revolution braucht Meisterregisseur Sergej Eisenstein einen Tapetenwechsel – und reist ins ferne Mexiko. Eisenstein in Guanajuato nutzt die Reise, um dem Exzentriker gleich noch eine Liebesgeschichte anzudichten. Zwischendurch werden dann aber auch noch wichtige Themen angesprochen.

Weiterlesen

Auf der Müllhalde der Klischees

Tun das richtige, weil es richtig ist: Raphael (l.) und Rado Bild: Universal Studios

Tun das richtige, weil es richtig ist: Raphael (l.) und Rado Bild: Universal Studios

Junge Helden, korrupte Politiker und ein großes Geheimnis. Regisseur Stephen Daldry fährt in Trash ziemlich jedes Kinderdetektiv-Klischee auf − und scheitert. Dabei helfen auch die besten Absichten nicht. Weiterlesen

Die Kür: die Filme

11146248_10153215994314839_4136483771559146833_n

Eine Szene aus dem Musikvideo „Bitter Water“. Bild: TH Nürnberg.

Sie dreht sich und dreht sich und dreht sich. Zum 29. Mal gab es am Donnerstag, 16. April, die Ohmrolle zu sehen. Keine Frage: Sie ist sehr beliebt. Über 1000 Zuschauer sahen in drei Kinosälen des Cinecittà die studentischen Filmprojekte – eine Würdigung der Arbeit und der überragenden Filme der Studenten. Es ist das Ereignis des Bereichs Film und Animation an der Technischen Hochschule Nürnberg. Viele Besucher haben ihre schönsten Kleider angezogen, die Filme bekommen großen Applaus und die Filmemacher selbst bedanken sich. Der Abend ist eine Mischung aus Pflicht und Kür.
Weiterlesen

Dein Film im Kino

10492012_10152201325332797_9007066353667748973_n

Die Siegerehrung des 18. Kurzfilmabends. Foto: Dominik Kilian

Du hast einen Film gedreht, den du am liebsten der ganzen Welt zeigen möchtest? Dann ist der [ki’ta:so]-Kurzfilmabend genau richtig für dich. Die ganze Welt sitzt zwar nicht im Publikum, aber immerhin applaudiert ein ganzer Kinosaal voller Zuschauer. Und die Aussicht auf einen Preis hast du außerdem.
Weiterlesen

Von Drogen, Hühnern und Elektroschocks

10534055_10152201315982797_611075753427483031_n

Die Gewinner mit ihrem Film „Max und Mustermann“. Fotos: Anna Lena Bocz, Ina Will, Dominik Kilian

 

„Können Sie Auto fahren?“
„Nein.“
„Schwimmen?“
„Nein.“
„Wandern?“
„Nein.“
„Haben Sie PC-Kenntnisse?“
„Nein.“
Der Arzt runzelt ungläubig die Stirn. Schließlich erklärt er den jungen Mann für untauglich. Wie verrückt es bei der Musterung zum Wehrdienst zugehen kann, zeigt der Gewinnerfilm des 18. [ki’ta:so] Kurzfilmabends in den Lamm-Lichtspielen. Weiterlesen

An der Liebe vergangen

Cover zu straight white male von John Niven (Quelle: Wilhelm Heyne Verlag).

Cover zu straight white male von John Niven (Quelle: Wilhelm Heyne Verlag).

Einen heiteren, spannenden, aber auch banal-stereotypen Roman hat der schottische Autor John Niven mit straight white male vorgelegt. Niven hat schon mehrere erfolgreiche Novellen und Romane geschrieben und lebt in der Nähe von London. Mit seinem neuen Buch präsentiert er eine beißende Satire über Hollywood und den britischen Literaturbetrieb.

Weiterlesen

Kurze Filme – Große Bühne

Am Montag, den 27.1. fand der 17. [ki’ta:so]–Kurz­film­abend  in den Lamm-Lichstpielen statt. Einmal mehr hieß es „Film ab!“ Dem Publikum in den voll besetzten Rängen wurden 8 Kurzfilme aus der Region vorgeführt, die in ihrer Länge stark variierten. Dabei wurde den Zuschauern eine bunte Mischung aus Dokumentation,  Animation, Komödie und Thriller geboten. Weiterlesen