Daydreamer- Episode 2: Abstrakte Erinnerungen mit musikalerischer Untermalung


Seit meine Pilotfolge veröffentlicht wurde, ist die Zeit wie im Flug vergangen. Weihnachten steht bereits vor der Tür und wir fügen uns dem bequemen menschlichen Gemüt, einen warmen Unterschlupf zu suchen. Was würde sich also besser eignen, als ein kleines gemütliches Café im Herzen Erlangens zum Interviewort zu küren?  Weiterlesen

Hinter der Bühne – Ein Interview mit der Jungregisseurin Janina Schubert

14724093_339968696344722_1876999435_oEs ist an der Zeit, sich wieder dem studentischen Bildungsprogramm zu widmen. Die langen Semesterferien des Nichts-Tuns und die erdrückenden Lasten der Hausarbeiten, um die sich die meisten bis zur letzten Minute nicht kümmern, neigen sich dem Endspurt zu.

Studenten, Dozenten und Mitarbeiter betreten die Universitätsgebäude mit einer unaussprechlichen Motivation. Doch haben die ersten müden Gestalten in der Bismarckstraße bereits einen flüchtigen Blick an die Wände riskiert? Falls noch nicht, dann sollte Sie unbedingt ihren Tunnelblick erweitern, denn große Plakate mit einem zusammengekauerten jungen Mann und der großen Überschrift Woyzeck hängen in mehrfacher Ausführung über die Flure der FAU verteilt! Weiterlesen

Flüchtlingsfrage und Elfenbeinturm

20160411_193026

Die Podiumsdiskussion fand im Senatssaal statt.

„Hat die Universität die Aufgabe sich einzumischen oder soll sie in ihrem Elfenbeinturm bleiben?“ Das ist eine Frage der Literaturwissenschaftlerin und Diskussionsmoderatorin Christine Lubkoll am Abend des 11. April 2016. Der Tag, an dem die Ringvorlesung „Die Flüchtlingsfrage – interdisziplinäre Perspektiven“ mit einer Podiumsdiskussion eröffnet wird. Allein durch diese Veranstaltung, meint sie, verlasse man den Elfenbeinturm. Und der Vizepräsident für Internationales, Günter Leugering, spricht von den Chancen und Möglichkeiten des Diskurses an der Universität Erlangen-Nürnberg (FAU). Ob die Diskussion spannend wird? Weiterlesen

Achtung, das Käse-Ufo kommt!

20160120_212617neu

Im Vordergrund spielt die Gruppe „FAUst aufs Auge“, „holterdiepolter!“ wartet auf ihren Auftritt.

Impro-Theater lebt vom Moment, von der spontanen Reaktion der Mitspieler und Zuschauer. Den Spaß und die gute Stimmung im Saal des Pacelli-Hauses kann man mit Worten nicht festhalten. Noch weniger Sinn macht es, komische Gesichtsausdrücke und Gesten zu beschreiben. Bilder können auch nur ansatzweise die Komik einfangen. Ein paar Witze sind aber selbst dann lustig, wenn man den Abend nicht live miterlebt hat. Für die spontanen Ideen, die am 20. Januar gesprudelt sind, ist jetzt Kopfkino gefragt. Und Kopfkino funktioniert, auch ohne dass die beiden Impro-Gruppen holterdiepolter! und FAUst aufs Auge leibhaftig vor einem stehen. Sie waren es nämlich, die in einem Match gegeneinander angetreten sind – auf Augenhöhe. Weiterlesen

kultur>kolumne: Yo Digger

StukoWS15-16„Heya Homeboy´s and girls, Liebe Freunde des Stukos…“ Nein, so begrüße nicht ich euch. Das ist der Anfang einer E-Mail, die ich bekommen habe. Eine Art Pressemitteilung. In der E-Mail geht es nach der vielversprechenden Anrede so weiter:

Whatuuuuuup?!
Yo wir sind wieder hyper fresh und voll am Start digger!
Ey, Ding, am 21.01. geht’s voll ab man! So fett Konzert und so, weißt schon!
Des eine da was so geordnet über ist, heißt: ASSI!
„Wie hast du mich genannt?“
– (A)bsolut, (S)chön, (S)exy und (I)ntelligent natürlich!
„Achsoo kapisch“

Weiterlesen

Re>flex: Kulturmagazin von und für Studierende

251126_182345205153986_7706112_nWer schreibt die re>flex-Artikel? Was ist unsere Entstehungsgeschichte? Und warum stecken wir unsere ganze Energie in ein Online-Kulturmagazin – ohne dabei Geld zu verdienen? Antworten auf all diese Fragen liefert ein Artikel, den Salome Mayer für die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg über re>flex geschrieben hat. Wenn ihr den Text gelesen habt, dürfte eigentlich keine Frage mehr offen sein. Falls doch, könnt ihr uns gerne einen Kommentar hinterlassen oder eine E-Mail schreiben (redaktion@reflexmagazin.de). 

Viel Spaß beim Lesen!

 

Patricia Achter