Love is on the screen — Fünf romantische Filmtipps für den Valentinstag

Wie ihr viel­leicht bemerkt habt ist heu­te Valen­tins­tag. Sei es weil euer Part­ner euch über­rascht und so sei­ne inni­ge Zunei­gung zu euch aus­ge­drückt hat, oder ihr mit pla­ka­ti­ver Wer­bung auf schmerz­lichs­te Wei­se auf euer Sin­gle­le­ben auf­merk­sam gemacht wur­det. Für vie­le gehört an die­sem Tag auch ein roman­ti­scher Film zum Pro­gramm. Um gemein­sam schö­ne Stun­den zu zweit zu ver­brin­gen, oder sich im Bett mit Eis­creme selbst zu bemit­lei­den. Oder ein­fach weil man Bock auf einen guten Film hat. In die­sem Sin­ne nun fünf Roman­tik­fil­me, wel­che ich euch nur wärms­tens ans Herz legen kann. Wei­ter­le­sen

Die Liebe ist einfach!“

Baptiste und Garance in ihrem ganz eigenen Drama (c) Jürgen Weller

Bap­tis­te und Garan­ce in ihrem ganz eige­nen Dra­ma © Jür­gen Wel­ler

Paris, 1827; es tobt das Leben der Stra­ßen­künst­ler und Gauk­ler. Da gibt es den selbst­be­wuss­ten Frédé­ric, der sein Leben in vol­len Zügen genießt; den sen­si­blen Pan­to­mi­me, Bap­tis­te, der davon träumt, das Publi­kum ganz ohne Wor­te zum Lachen zu brin­gen und zu Trä­nen zu rüh­ren. Da gibt es die beschei­de­ne Natha­lie, die Bap­tis­te und sich selbst für für­ein­an­der bestimmt hält. Und dann ist da noch die schö­ne Kur­ti­sa­ne Garan­ce, die jeden Mann spie­lend um den Fin­ger wickelt… Wei­ter­le­sen

Zwischen Thriller und skurriler Komödie

10440900_10152164973352797_4350156257614194187_nWenn Pia­nis­ten auf Herr Peters und das Huhn tref­fen, wenn Istan­bul nach Erlan­gen kommt und wenn ein ani­mier­ter Plüsch­lö­we an die Stel­le eines rach­süch­ti­gen Boxers tritt, kann das nur eines bedeu­ten: Der 18. [ki’ta:so] Kurz­film­abend steht vor der Tür. Am 7. Juli flim­mern ab 20.30 Uhr ver­schie­de­ne vir­tu­el­le Gestal­ten über die Lein­wand der Lamm-Licht­spie­le. Außer Men­schen und Tie­ren sol­len noch viel selt­sa­me­re Wesen zu sehen sein. Wei­ter­le­sen

Einzigartigkeit Poesie?!

Szene aus "Ein Sommernachtstraum" (Quelle: Wikimedia Commons/ Stadt Neuss - Kulturamt).

Sze­ne aus Ein Som­mer­nachts­traum (Quel­le: Wiki­me­dia Commons/ Stadt Neuss — Kul­tur­amt).

Die Welt als Wil­le und Vor­stel­lung. So lau­tet der Titel des phi­lo­so­phi­schen Haupt­wer­kes Scho­pen­hau­ers. Schon jener deu­tet impli­zit auf die Bedeu­tung der Kom­mu­ni­ka­ti­on hin. Man macht sich die Welt Unter­tan, indem man sie in begreif­ba­re Sche­ma­ta zwingt – den Wil­len und die Vor­stel­lung. Dazu braucht es jedoch die Spra­che als Medi­um, ers­tens, als Sche­ma für den Men­schen, um zu begrei­fen; zwei­tens, um dies ande­ren kund­zu­tun; und drit­tens, um auch das sozia­le Umfeld zu sche­ma­ti­sie­ren. Dar­auf greift auch Hamann – anschlie­ßend an Aris­to­te­les – zu, wenn er meint, ohne Wort gäbe es weder Ver­nunft noch Welt. Die Ver­nunft ist zunächst das, was uns vom instinkt­han­deln­den Tier unter­schei­det,  die Refle­xi­ons­fä­hig­keit. Dies drückt sich in unse­rem ver­ba­len Haupt­kom­mu­ni­ka­ti­ons­mit­tel aus. Frag­lich bleibt natür­lich, ob uns dies zum poli­ti­schen Wesen macht.

Wei­ter­le­sen

Morgen läuft an …

Die­se Woche gibt es im Kino wie­der tol­le neue Fil­me zu bewun­dern! Also nehmt euch eine Aus­zeit vom Weih­nachts­stress und lasst euch von Musik, Dra­ma oder Humor mit­rei­ßen! Wei­ter­le­sen

Morgen läuft an …

Olivia und Lorenzo aus Ich und Du (Fimstill: Kool Filmdistribution)

Oli­via und Loren­zo aus Ich und Du (Film­still: Kool Film­dis­tri­bu­ti­on)

Der Novem­ber ist grau und kalt? Von wegen! Im Kino wird es die­se Woche bunt, laut und warm. Also raus aus der Käl­te und rein ins Kino! Wei­ter­le­sen

Morgen läuft an …

Die­se Woche kom­men zwei neue Fil­me ins Kino, die unter­schied­li­cher nicht sein könn­ten: Wod­dy Allens Tra­gi­ko­mö­die Blue Jas­mi­ne und János Szász Kriegs­dra­ma Das gros­se Heft. Wei­ter­le­sen