Alltagsnahe, gefühlvolle Poesie

Der Duft des Regens. Quelle: Insel Verlag

Der Duft des Regens. Quel­le: Insel Ver­lag

Seit Ali­ce Mun­ro den Lite­ra­tur­no­bel­preis gewann, sind die kana­di­sche Lite­ra­tur und Frau­en­schick­sa­le wie­der in den feuil­le­to­nis­ti­schen Fokus gera­ten. Ein Grund, sich Fran­ces Green­s­la­des schil­lern­den Debüt­ro­man Der Duft des Regens anzu­se­hen: Dies ist eine star­ke, emo­tio­na­le Geschich­te von Müt­tern und Töch­tern, der Lie­be unter Schwes­tern, von Tod, Ver­lust, Ver­letz­lich­keit, Ent­täu­schun­gen und dem Erwach­sen­wer­den.

Wei­ter­le­sen