Die Abgründe zwischen Mensch und Tier…

Eckart Hahn "Bondage", 2012; indian ink on laid paper, 81 x 117cm // Städtische Sammlung Erlangen // Courtesy Galerie Wagner + Partner, Berlin.

Eckart Hahn „Bondage“, 2012;
indian ink on laid paper, 81 x 117cm // Städtische Sammlung Erlangen // Courtesy Galerie Wagner + Partner, Berlin
26.02.2015.

…werden derzeit im Kunstpalais betrachtet, bisweilen überwunden – wenigstens jedoch hinterfragt. Die Ausstellung #catcontent beschäftigt sich mit dem Tier (nicht nur) als Kunstobjekt. Und das ist auf der Vernissage am vergangenen Freitag auf großes Interesse gestoßen. Die Ausstellung wurde von einem auffällig gemischten, das heißt vergleichsweise jungem Publikum geradezu überlaufen. Das mag auch am anschließenden Konzert im Foyer gelegen haben. Der Hashtag im Titel machte zudem aber neugierig, was dort geboten würde. Das waren weder der Sneezing Panda noch der Dramatic Chipmunc, wobei die beiden sicher eine gute Figur gemacht hätten. Man konnte sie jedoch bei all den – mitunter grandiosen – Kunstwerken getrost vermissen. Weiterlesen