Französische Präsidentenküche vs. beste Erzählerin seit Forrest Gump – Morgen läuft an…

…Die Info über das Neueste aus den Independent-Kinos.

Morgen läuft in den Manhattan-Kinos der Film „Die Köchin & der Präsident“ an – mit einer berauschenden Catherine Frot – und in den Lamm-Lichtspielen  erwarten uns die „Beasts of the Southern Wild„. Während der erste Film uns Studenten als Publikum vielleicht nicht wirklich anspricht, tut das der zweite Film schon. Denn wer von uns liebte nicht Forrest Gump und seine herrlich ehrliche Art, die Dinge zu betrachten und zu kommentieren. Genauso eine Erzählerin wir uns in „Beasts of the Southern West“ versprochen, in der kleinen Hushpuppy. Sie ist ein kleiner, riesiger Grund, mal wieder ins Kino zu gehen. Nicht vergessen: Studententag (5 Euro) ist montags im Manhattan und Donnerstags im Lamm.

Die Köchin und der Präsident – ein Film von Christian Vincent, u.a. mit Chaterine Frot und Jean d’Ormesson

Es ist erstaunlich, in welchem Alter Menschen ihr Schauspieltalent entdecken. Der 1925 geborene Jean d’Ormesson war sein Leben lang erst Journalist, dann als Schriftsteller mehrerer Romane  und seit 1950 als Generalsekretär des „Internationalen Rats für Philosophie und Geisteswissenschaften“ in Frankreich bekannt. Mit 87 Jahren stand der gute Mann das erste Mal vor einer Spielfilmkamera. In „Die Köchin &  Der Präsident“ schlüpft er in die Rolle von Francois Mitterand, der sich von der Landküche seiner Köchin Hortense Laborie begeistern lässt und anfängt, mit ihr zusammen in alten Erinnerungen zu schwelgen. Weiterlesen