Penthesilea meets Lulu

Barish Kara­de­mir hat sich einen bun­ten Dra­men­mix zusam­men­ge­stellt: Goe­the, Büch­ner, Kleist – dazu Wede­kind und Kane … und alles nur wegen der Frau­en. Küs­se und Bis­se heißt sei­ne Dra­men­col­la­ge, die am 13. Novem­ber im Gost­ner Hof­thea­ter Urauf­ge­führt wird. Hier, was das Thea­ter uns in sei­ner Pres­se­mit­tei­lung dar­über schrieb: Wei­ter­le­sen

Eine Frage der Ehre

Maria Magdalena

Ohne Zwei­fel ein bür­ger­li­ches Trau­er­spiel: Leon­hard setzt sei­ne Ver­lob­te stän­dig unter Druck und schläft mit ihr, da er an ihrer Lie­be zwei­felt. Das ist zumin­dest der offi­zi­el­le Grund. Kla­ra wird schwan­ger und Leon­hard, der nur an den finan­zi­el­len Aspekt der Ehe denkt, erfährt, dass kein Gul­den an ihn gehen wird. Zur sel­ben Zeit wan­dert Kla­ras ego­is­ti­scher Bru­der für einen Juwe­len­dieb­stahl in den Knast. Kla­ras Mut­ter stirbt aus Kum­mer und der Vater zwingt sei­ne Toch­ter aus Gram zu einem Schwur: Sie darf ihm kei­ne Schan­de berei­ten oder er bringt sich um. Kla­ra, die bereits von ihrer Schwan­ger­schaft weiß, erfährt mehr oder weni­ger gleich­zei­tig, dass Leon­hard sich von ihr los­sagt. Ihre alte Jugend­lie­be ist auch noch auf­ge­taucht. Wie wird das alles nur enden?

Auf der einen Sei­te der Büh­ne singt der Dürer­chor, auf der ande­ren Sei­te spielt eine moder­ne Band. Barish Kara­de­mir hat gezeigt, wie man klas­si­sche Stü­cke zeit­los insze­nie­ren kann. In den letz­ten Tagen prä­sen­tier­te er „Maria Mag­da­le­na“ von Fried­rich Heb­bel zum letz­ten Mal nach einer ein­mo­na­ti­gen Pau­se in der Tafel­hal­le in Nürn­berg. Wei­ter­le­sen