Die Lange Nacht der Wissenschaften 2019 in Bildern

Galerie

Die Lan­ge Nacht der Wis­sen­schaf­ten 2019 hat­te Eini­ges zu bie­ten. Vor­trä­ge über Raum­zeit und die Bedeu­tung der loka­len Pres­se, VR-Römer­boot, Rausch­bril­le uvm. Reflex hat die span­nends­ten Ein­drü­cke!

Lange Nacht der Wissenschaften 2019

European Time Machi­ne (Bild: Sebas­ti­an Schroth)

Erlan­gen in Grün. Am ver­gan­ge­nen Sams­tag­abend fand die nun schon neun­te Lan­ge Nacht der Wis­sen­schaf­ten statt, bei der wie­der tau­sen­de wis­sens­durs­ti­ge Men­schen in Nürn­berg, Fürth und Erlan­gen inter­es­san­ten Vor­trä­gen lausch­ten, infor­ma­ti­ve Aus­stel­lun­gen besuch­ten und span­nen­de Expe­ri­men­te bestaun­ten.

Wei­ter­le­sen

Werte statt Hashtags — „Monument“ von Kollegah

Seit „King“ (2014) wur­de kein Kol­le­gah-Album mit so viel Span­nung erwar­tet wie das „Monu­ment“, von dem ver­gan­ge­nen Frei­tag das Tuch her­un­ter­ge­zo­gen wur­de, um es den Alphas und ande­ren Kol­le­gah-Hörern sowie Kri­ti­kern zu offen­ba­ren. Hält das Album was es ver­spricht und macht die Legen­de Kol­le­gah nun trans­pa­rent?

Wei­ter­le­sen

Things Between“ — Wehmut und Glühwürmchen

Emo­tio­na­ler Indie aus Nürn­berg, nun bald auf Vinyl. Bild: ©Hick­town Records

Ruhi­ge­re Melo­di­en und eini­ges zum Nach­den­ken- das ers­te Album der Nürn­ber­ger Band „The Air We Brea­the“ lockt mit einer ange­neh­men Stim­mung für die kal­te Jah­res­zeit. Für Lang­spiel­en­thu­si­as­ten erscheint die emo­tio­na­le Indie Plat­te „Things Bet­ween“ am 7.12. auf Vinyl. Auf CD und Strea­ming­platt­for­men ist sie bereits im Mai die­sen Jah­res erschie­nen.

Wei­ter­le­sen

Lasset die Spiele beginnen! Ratcon 2018

Lim­burg an der Lahn als Pil­ger­ort für Rol­len­spie­ler. Foto: Moni­ka Him­mels­bach

Die Haus­mes­se des Rol­len­spiel­ver­la­ges Ulis­ses fand die­ses Jahr vom 10.–12. August in der Stadt­hal­le in Lim­burg an der Lahn statt. Mit in der Sze­ne bekann­ten Spie­len wie „Das Schwar­ze Auge“ ist die Ratcon ein Muss für Rol­len­spie­ler- oder?
Ein Erleb­nis­be­richt. Wei­ter­le­sen

Unsere Erde im Tiergarten — Sommernachtfilmfestival Teil 3

Som­mer­nacht­film­fes­ti­val 2018 im Tier­gar­ten Nürn­berg. Bild: Nico­le Gei­er

Der Tier­gar­ten Nürn­berg gehört zu den belieb­tes­ten Loca­ti­on des Som­mer­nacht­film­fes­ti­vals jedes Jahr, wes­halb die Tickets immer schnell ver­grif­fen sind. Schnell sein lohnt sich also. Nach­fol­gend berich­ten wir über unse­ren Besuch dort, nach­dem wir schon im Pel­ler­haus und an der Blei­che gewe­sen sind.

Wei­ter­le­sen

Der Fall an der Bleiche — Sommernachtfilmfestival Teil 2

Som­mer­nacht­film­fes­ti­val 2018 an der Blei­che in Erlan­gen.

Das Som­mer­nacht­film­fes­ti­val ist bei den dies­jäh­ri­gen Tem­pe­ra­tu­ren belieb­ter denn je, wie auch die Besu­cher­zah­len bestä­ti­gen. So nah­men in der ver­gan­ge­nen Woche an einem Abend an sechs ver­schie­de­nen Loca­ti­ons ins­ge­samt um die 3000 Per­so­nen zeit­gleich das Ange­bot wahr. Nach­dem wir letz­ten Mon­tag Wind River im Pel­ler­haus in Nürn­berg gese­hen haben, berich­ten wir heu­te über den Film Mord im Ori­ent-Express, der an der Blei­che in Erlan­gen gezeigt wur­de.

Wei­ter­le­sen

Eine Eiswüste in lauer Sommerbrise — Sommernachtfilmfestival Teil 1

Lau­war­me Näch­te, gelun­ge­ne Fil­me und unge­wöhn­li­che Loca­ti­ons – das ist die per­fek­te Zuta­ten­kom­bi­na­ti­on des Mobi­len Kino e.V., um allen, die nicht oder noch nicht in den Urlaub geflo­gen sind, den Som­mer zu berei­chern. Des­halb berich­ten wir in den nächs­ten Wochen von unter­schied­li­chen Ver­an­stal­tungs­or­ten, damit ihr euch einen Über­blick über die Aus­wahl ver­schaf­fen könnt. Wei­ter­le­sen

Tausendschön!

Wir fei­ern unse­ren 1000. Bei­trag! Bild: Eli­as Schaub

Wir möch­ten uns bedan­ken und sagen Tau­send­schön! Denn wir sind beim tau­sends­ten Bei­trag ange­kom­men. Der ers­te Bei­trag auf unse­rem Blog ist zwi­schen­zeit­lich acht Jah­re her. Sehr vie­le flei­ßi­ge und auf­ge­weck­te Redak­teu­re, Foto­gra­fen, Ver­la­ge, Ver­an­stal­ter, Autoren, Leh­ren­de und Ler­nen­de haben dazu bei­getra­gen dass wir wach­sen und uns ent­fal­ten konn­ten und ein Ende ist nicht in Sicht.

Wei­ter­le­sen

Interview zu der Tanzperformance „Morph?!“

Alex­an­dra Rauh und Gun­nar Sei­del sind zwei bekann­te Namen, die hin­ter ver­schie­de­nen Auf­füh­run­gen ste­hen. Wir woll­ten das star­ke Künst­ler-Duo näher ken­nen ler­nen. Zuletzt konn­te im Nürn­ber­ger Kunst­Kul­tur­Quar­tier für kur­ze Zeit „Trig­ger“ besucht wer­den. Beein­druckt von der Insze­nie­rung haben wir uns dies­mal von „Morph?!“ inspi­rie­ren las­sen. Direkt nach der Tanz­auf­füh­rung hat­ten wir natür­lich auch ein paar Fra­gen und Anmer­kun­gen an die bei­den. Wei­ter­le­sen