Hast Du Angst vor…?

11215177_10152914326859599_3877557511221350563_n

Ein­druck aus dem Are­na-Fes­ti­val 2015. Bild: Andre­as Don­ders

Wenn man in Erlan­gen über­all Thea­ter ent­deckt, kann das nur eines hei­ßen: Das Are­na-Fes­ti­val hat begon­nen. Vom 8. bis zum 12. Juni sorgt das Fes­ti­val-Team dafür, dass sich die Innen­stadt in eine Büh­ne ver­wan­delt. Was ist geplant? Wer­den wir Angst bekom­men? Die­se und ande­re Fra­gen beant­wor­ten Pau­li­ne Sei­ber­lich und Gesa Scher­mu­ly, Mit­glie­der des Orga­ni­sa­ti­ons­teams, in einem Inter­view. Wei­ter­le­sen

Mesdames et Messieurs, bienvenue!

 

 

V.l.n.r.: Linda Petersen, Sandra Knocke, Robert Godea                              Bild: Studiobühne Erlangen e.V.

Bild: Stu­dio­büh­ne Erlan­gen e.V.

Es ist 1943 und wir befin­den uns in Frank­reich, wel­ches von den Nazis besetzt ist. Genau­er gesagt im Pari­ser Unter­grund.

So kann es nicht wei­ter­ge­hen. Es muss etwas getan wer­den!! So der Gedan­ke einer klei­nen bunt zusam­men­ge­wür­fel­ten Grup­pe von fünf Résis­tan­ce­lern, die beschlos­sen haben Gene­ral­oberst Wal­ter Hölt­zer zu töten, um ein Zei­chen zu set­zen. Beglei­ten wir sie doch bei ihrem Vor­ha­ben. Wer­den sie erfolg­reich sein oder schei­tern? Wei­ter­le­sen

Aus Liebe

Aus Liebe

Sze­nen aus dem Fami­li­en­le­ben; Foto: Jut­ta Miss­bach

Nor­ma­ler Fami­li­en­all­tag: Der Vater arbei­tet im Par­la­ment, die Mut­ter ist Haus­frau und küm­mert sich um Töch­ter­chen Flo­ra. Die Ehe ist zer­rüt­tet und steht kurz vor der Schei­dung. Nichts Unge­wöhn­li­ches. Doch Mut­ter und Toch­ter lie­gen eines Tages mit der Hacke erschla­gen in ihrer eige­nen Woh­nung. Der Mör­der? Der Vater. Das ein­zi­ge Motiv, das er für sei­ne grau­sa­me Tat nennt: „Aus Lie­be.“ Wei­ter­le­sen

Lust auf Kunst?!

Motiv und Foto: Marie Julie Lörch

Motiv und Foto: Marie Julie Lörch

Lau­tet die Ant­wort JA!, dann ab zur Jah­res­aus­stel­lung der Aka­de­mie der Bil­den­den Küns­te Nürn­berg 2015, wel­che am Mitt­woch den 8. Juli um 19 Uhr eröff­net wird. Wei­ter­le­sen

Über Grenzen sprechen

Foto: Ute Lang­ka­fel; eine Sze­ne aus „Musa Dagh“ des Maxim-Gor­ki-Thea­ters Ber­lin

Am Wochen­en­de vom 26. bis 28. Juni schon was vor? Spä­tes­tens jetzt habt ihr das: Das Thea­ter­fes­ti­val „TALKING ABOUT BORDERS“ star­tet zum aller­ers­ten Mal am Frei­tag, den 26. Juni im Schau­spiel­haus Nürn­berg. Über Gren­zen spre­chen – genau dar­um geht es bei die­sem mul­ti­kul­tu­rel­len Fes­ti­val, das in die­sem Jahr ganz im Zei­chen des ost­eu­ro­päi­schen Raums steht und die poli­ti­schen Sei­ten des Thea­ters und der Kunst all­ge­mein beleuch­ten soll. Das viel­fäl­ti­ge Pro­gramm bie­tet auch für Nicht-Thea­ter­gän­ger eini­ge spann­nen­de High­lights! Wei­ter­le­sen

Ich sehe was, was du nicht weißt

Foto: Andreas Donders

Foto: Andre­as Don­ders

Wir laden uns im App-Store ein neu­es Spiel her­un­ter und akzep­tie­ren die AGB, auch wenn wir die­se aller­höchs­tens über­flie­gen. Wir regis­trie­ren uns in sozia­len Netz­wer­ken und füt­tern die­se mit pri­va­ten Infor­ma­tio­nen. Wir las­sen zu, dass Apps Zugriff auf unse­re Datei­en, ja sogar unse­ren Stand­ort haben. All die­se Klicks und Haken, die wir set­zen, füh­ren dazu, dass immer mehr Daten gesam­melt, dass wir immer mehr über­wacht wer­den kön­nen. Wei­ter­le­sen

Du kommst, du bleibst, du gehst“

IMG_3338

Ges­tern wur­de das ARE­NA-Fes­ti­val fei­er­lich eröff­net: 25 Jah­re künst­le­ri­sche Befruch­tung lau­tet das Mot­to im Jubi­lä­ums­jahr. Auf Re>flex ver­öf­fent­li­chen wir die Thea­ter­kri­ti­ken aus der Fes­ti­val­zeit­schrift SPOTS. Mit Dan­te Muril­lo & Edit­ta Braun Com­pa­ny zeig­te im Anschluss an die Eröff­nungs­ga­la die ers­te Grup­pe ihr Stück, eine Per­for­mance über das Ankom­men und Fremd­sein. Wei­ter­le­sen

Speeddating rund um die Welt

BerlinPerhaps_MarcDomage08

Ber­lin, Bel­gi­en: Perhaps all the Dra­gons Copy­right: Ber­lin – Foto: Marc Domage

Nichts ist span­nen­der als die Wirk­lich­keit. Bei der Instal­la­ti­on Perhaps all the dra­gons erzäh­len 30 Men­schen Geschich­ten aus ihrem Leben und ihrer Ecke der Welt. Klei­ne Anek­do­ten, span­nen­de Ein­bli­cke — und zwi­schen­durch ein paar tief­schür­fen­de Erkennt­nis­se. Besuch einer glo­ba­len Wun­der­tü­te. Wei­ter­le­sen