Literatur für alle Zeit

alle_01

Foto: homunculus-Verlag

Sebastian Frenzel, Laura Jacobi, Philip Krömer und Joseph Reinthaler haben Anfang dieses Jahres den homunculus-Verlag gegründet. Das ist zum einen etwas Besonderes, weil alle vier momentan noch Studenten sind. Zum anderen aber, weil Name und Konzept vielversprechend klingen und den Eindruck erwecken, hier entstehe etwas mit Alleinstellungsmerkmalen. Unsere Redakteure Timo Sestu und Vera Podskalsky haben genauer nachgefragt und mit den Verlegern unter anderem über den Homunculus, literarische Monster, E-Books und Zeitlosigkeit gesprochen. Weiterlesen

Lenz im Libanon

Umschlag: Hermann Michels und Regina Göllner; Umschlagfoto: Giulio Rimondi

Umschlag: Hermann Michels und Regina Göllner; Umschlagfoto: Giulio Rimondi

„Den 20. Jänner ging Lenz durchs Gebirg.“ So lautet einer der wohl bekanntesten ersten Sätze in der deutschsprachigen Literatur. Es handelt sich um eine Erzählung Georg Büchners über den Sturm-und-Drang-Dichter Jakob Michael Reinhold Lenz. Dieser Stoff ist zahlreich aktualisiert worden, zuletzt von Albert Ostermaier, der den Stoff in seinem neuen Roman Lenz im Libanon in die krisengeschüttelte Levante verlegt. Weiterlesen

Das Schicksal scheint eine Frau zu sein

IMG_8208Buchrezension: „meine trauer traut sich was!“ von Andrea Riedinger

Das Schicksal scheint eine Frau zu sein. Eine zickige, unberechenbare. Eine, die schreit: „Nimm mich endlich wahr! Ich bin hier!“ Und dem provozierend hinzufügt: „Du kannst vor mir nicht weglaufen!“

Stimmt, man kann nicht weglaufen. Selbst wenn man sehr schnell rennt. Aber man kann reden, sich die radikale Freiheit nehmen laut zu schreien oder man kann leise traurig sein. Man kann sich ein kleines Glück schaffen und weinend lachen. Die Journalistin Andrea Riedinger zeigt Weiterlesen

Kein Viagra für Frauen?!

 

Bild: Knaur

Bild: Knaur

Warum eigentlich nicht? Warum gibt es für Frauen noch keine, meinetwegen auch klischeemäßig pinke, Wunderpille die, wie beim Mann, spontan Lust auf Sex erzeugt? Nun ja, geben tut es sie schon und sie ist auch tatsächlich pink. Derzeit steht sie sogar vor einem erneuten Zulassungsversuch. Jedoch haben die massiven Nebenwirkungen, die das Medikament nach wie vor verursacht, eine Zulassung bisher schon zweimal verhindert. Es ist also offensichtlich, das es eben NICHT ganz so einfach ist wie gedacht! Trotzdem sind Frauen normal!! Glaubt ihr nicht? Schüttelt ihr möglicherweise gerade ungläubig mit dem Kopf? Dann wird es wirklich höchste Zeit, euch dieses Buch zu schnappen und es aufmerksam zu lesen. Es lohnt sich, denn wir bestehen alle aus den gleichen Teilen; sie sind nur anders und einzigartig zusammengesetzt.
Weiterlesen

Über Grenzen sprechen

Foto: Ute Langkafel; eine Szene aus „Musa Dagh“ des Maxim-Gorki-Theaters Berlin

Am Wochenende vom 26. bis 28. Juni schon was vor? Spätestens jetzt habt ihr das: Das Theaterfestival „TALKING ABOUT BORDERS“ startet zum allerersten Mal am Freitag, den 26. Juni im Schauspielhaus Nürnberg. Über Grenzen sprechen – genau darum geht es bei diesem multikulturellen Festival, das in diesem Jahr ganz im Zeichen des osteuropäischen Raums steht und die politischen Seiten des Theaters und der Kunst allgemein beleuchten soll. Das vielfältige Programm bietet auch für Nicht-Theatergänger einige spannnende Highlights! Weiterlesen

Planänderung im E-Werk

20150609_203505

Musenhäppchen in der Kellerbühne (aus der Sicht des Bierglases).

Der Plan war, abends etwas trinken zu gehen und nebenbei unterhalten zu werden. Die Musenhäppchen im E-Werk kamen gerade recht: Musik, Geschichten, Bier, und all das umsonst (zugegeben: Freibier gab es nicht). Ein buntes Programm, aus dem man jederzeit aussteigen kann. Das war der Plan. Er hat sich geändert. Eigentlich schon beim Soundcheck, bei den ersten vielversprechenden Klängen. Auch wenn zu dem Zeitpunkt schon klar war, dass es laut werden würde. Weiterlesen

Die Lust am Anderen

42389Ann Cotten ist kein literarischer Noname – und dennoch werden die wenigsten diesen Namen bisher gehört haben. Das ist nicht schlimm, immerhin hat sich das soeben bereits geändert. Sie wurde 1982 in Iowa geboren, was erklärt, warum sie als deutschsprachige Autorin einen Namen hat, der so klingt, als hätte sie einen deutschen Übersetzer. Nun, den hat sie nicht. Dass der Leser mitunter einen bräuchte, darauf kommen wir nun zu sprechen. Weiterlesen

Geschichtsstunde mit Biss

Bild: UBV

Bild: UBV

Stürmisch und nasskalt ist der Wintertag an dem Richard Crawford das Books & Treasures in der Charing Cross Road auf der Suche nach einem bestimmten Buch betritt. Was, beziehungsweise wen er dort aber stattdessen findet, verändert sein Leben grundlegend. Weiterlesen

Bücher auf Rezept?!

Bild: Rogner & Bernhard

Bild: Rogner & Bernhard

Gibt es nicht? Sollte es aber! Die Literatur als Seelenapotheke. Was im ersten Moment vielleicht seltsam klingen mag, erscheint nach dieser Lektüre mehr als nur plausibel. Immer noch skeptisch? Na dann auf ins Detail. Weiterlesen

Zum Tod von Günter Grass

Nobelpreisträger Grass liest "Kleckerburg" (Foto: Jenny Horn)

Nobelpreisträger Grass liest „Kleckerburg“ (Foto: Jenny Horn)

Vor einem Jahr trafen unsere Redakteure Vera Podskalsky und Timo Sestu den Literaturnobelpreisträger Günter Grass. Eine auratische Begegnung. Gestern ist der Autor der „Blechtrommel“ nun im Alter von 87 Jahren gestorben. Aus diesem Anlass gibt es die Annäherung an den großen Literaten noch einmal zum Lesen. Weiterlesen