Gute, schlechte und halbherzige Wünsche

90119-Silvester-2.fh11

Bild: S. Fischer Verlag GmbH

 

„Es birst ein Jahr und fährt in die Ewigkeit.
Ein Jahr des Todes und dunkler Geschicke voll,
stürzt es dem vorigen nach in sein Blutmeer,
räumt es der Zukunft die trostlosen Stätten.“

 

So fängt ein Gedicht an, das Erich Mühsam zum Jahreswechsel 1916/17 geschrieben hat. Mitten im Ersten Weltkrieg. Hundert Jahre ist der Beginn des Krieges nun schon her und trotzdem: Das Gedicht hätte ebenso gut zum Jahreswechsel 2014/15 entstanden sein können. Weiterlesen

Minus 3 Grad…

Juninovember von Sarah Kirsch…Habe noch die allerletzte Weihnachtskarte verfasst, notiert Sarah Kirsch am Vorabend des 24. Dezember 2002. Im 2014 erschienenen Band Juninovember, ihre Notate von September 2002 bis März 2003, zeigt sie sich dem Leser als ein Spielkind im Worte und als geistreiche Kommentatorin des Alltags. Weiterlesen

Komponierte Bilder: Institut der Träume

Jiří Kolář, Die Sonne des Malers, 1961, Foto: Neues Museum (Annette Kradisch)

Jiří Kolář, Die Sonne des Malers, 1961, Foto: Neues Museum (Annette Kradisch)

 

Der tschechische Künstler Jiří Kolář wäre am 24. September diesen Jahres 100 Jahre alt geworden. Anlass genug, dem Publikum eine neue Sammlung „Institut der Träume“ zu präsentieren, entschied das Kuratorium des Neuen Museums Nürnberg. Im Mittelpunkt der Ausstellung werden die 31 neu erworbenen, frühen Collagen des Künstlers aus den Jahren 1958 bis 1963 stehen.

Kolář war ein Grenzgänger zwischen Literatur und bildgebender Kunst, der weltweit sein Publikum zu verzaubern wusste.

 

 

Weiterlesen

Ins Netz gegangen

Scharf angeschossen - Fußball auf dem Feld der Ehre (Foto: Awaya Legends https://www.flickr.com/photos/awaya/2717850130/sizes/m/in/photostream/)

Scharf angeschossen – Fußball auf dem Feld der Ehre (Foto: Awaya Legends https://www.flickr.com/photos/awaya/2717850130/sizes/m/in/photostream/)

Da ging es aber ganz schön ab, die letzten Tage in unserem re>flex-Magazin. Vor zwei Tagen veröffentlichte ich meinem Essay Faschistoider Fußball. Das hat in unserem Magazin erfreulicherweise eine hitzige, öffentliche Diskussion ausgelöst. Denn die provokante These des Artikels war, dass das Phänomen Fußball faschistoide Elemente aufweist, was ich primär belegt habe, anhand der Faktoren Patriotismus, gekoppelt mit einem Hypernationalismus, und totalitären Zügen durch den Massencharakter, der Abslouheit des Fußballs und dem sakralen Warenfetisch, der um das Produkt herum generiert wird. Widerspruch ist da ja eigentlich schon vorprogrammiert. Eine Erwiderung von Philip J. Dingeldey

Weiterlesen

Vorankündigung – Nürnberg.Pop #2

Kreisky-Frontman Franz Adrian Wenzl alias Austrofred

37 Bands, 13 Locations – Das Clubfestival NÜRNBERG.POP setzt zur zweiten Runde an:

 

Am kommenden Samstag, den 27.Oktober sind bekannte Acts wie Gravenhurst, Bedroomdisco und Austrofred zusammen mit Geheimtipps wie Vierkantretlager oder Ginger Redcliff und vielen weiteren regionalen, nationalen und internationalen Bands in Clubs der gesamten Nürnberger Innenstadt zu bewundern.

Tickets  gibt es für 17,- zuzüglich Vorverkaufsgebühren an allen bekannten Vorverkaufsstellen und online.

 

Weitere Infos unter http://www.nuernberg-pop.de/