NICHTS. Was im Leben wichtig ist.

Pierre Anthon im Hintergrund lässig auf seinem "Pflaumenbaum" - Pressefoto des Gostner Hoftheaters

Pierre Anthon im Hin­ter­grund läs­sig auf sei­nem „Pflau­men­baum“ — Pres­se­fo­to des Gost­ner Hof­thea­ters

Ges­tern fand die Pre­mie­re der neu­en Eigen­pro­duk­ti­on des Gost­ner Hof­thea­ters statt. Die Nach­wuchs­re­gis­seu­rin Sil­ke Würz­ber­ger insze­nier­te Jan­ne Tel­lers umstrit­te­nen Roman „Nichts. Was im Leben wich­tig ist“.  Die Hand­lung des Stü­ckes kreist um Kern­fra­gen des mensch­li­chen Daseins: Wel­chen Sinn hat unser Leben? Was dar­in ist bedeu­tend?

Wei­ter­le­sen

Wie aus gleichgültiger Masse gleichwertige Personen erscheinen“

Thomas Bode: Europa geht

Tho­mas Bode: Euro­pa geht

PASSANTEN ste­hen im Fokus der gleich­na­mi­gen Aus­stel­lung in der Zen­tri­fu­ge Auf AEG. Die Idee dazu kam vom Offen­ba­cher Desi­gner Tho­mas Bode, der sei­ne Über­le­gun­gen zum The­ma „Men­schen in Bewe­gung“ in der Bil­der­fol­ge Euro­pa geht sicht­bar mach­te. Der Grund­ge­dan­ke hier­bei war für ihn, den Ein­zel­nen aus einer anony­men Mas­se her­vor­zu­he­ben, sicht­bar zu machen und ihm somit Bedeu­tung zuzu­schrei­ben. Wei­ter­le­sen

Trotz finanzieller Probleme: Eröffnung des 19. Filmfestivals Türkei/ Deutschland

Logo des Filmfestivals

Logo des Film­fes­ti­vals

Es ist wie­der soweit! Am Don­ners­tag, den 13. März, wird das 19. Film­fes­ti­val Türkei/ Deutsch­land in der Tafel­hal­le eröff­net. Auch die­ses Jahr wer­den pro­mi­nen­te Gäs­te erwar­tet. Mario Adorf wird als Haupt­dar­stel­ler den Eröff­nungs­film Der letz­te Mentsch prä­sen­tie­ren. Ehren­prei­se wer­den unter ande­rem die tür­ki­sche Schau­spie­le­rin Hülya Koçy­iğit und der deut­sche Regis­seur Edgar Reitz für sein Lebens­werk erhal­ten. Die Ver­an­stal­tung gehört mitt­ler­wei­le zu den bedeu­tends­ten inter­kul­tu­rel­len Ver­an­stal­tun­gen Deutsch­lands und fin­det auch inter­na­tio­na­le Beach­tung.
Wei­ter­le­sen

Bilder in Bewegung – Choreograf lässt Comics tanzen

Pressefoto der Tafelhalle

Pres­se­fo­to der Tafel­hal­le

Ges­tern fand die Pre­mie­re der neu­en Pro­duk­ti­on des SETanz­thea­ters in der Tafel­hal­le statt. body.Bilder.strip ist der Ver­such, Tanz und Comic zu ver­ei­nen. Cho­reo­graph Sebas­ti­an Eilers, der am sel­ben Tag sei­nen Geburts­tag fei­er­te, bot den Gäs­ten eine inter­es­san­te Vor­stel­lung, deren Absicht nicht immer ganz durch­schau­bar war. Wei­ter­le­sen

Am Ende ist das Nichts entstanden.“

Fotograf: Matthias Dennerlein/ Harlekin Art Graphix
Foto­graf: Mat­thi­as Dennerlein/ Har­le­kin Art Gra­phix

Am letz­ten Mitt­woch wur­de die Begleit­aus­stel­lung zur neu­en Thea­ter­pro­duk­ti­on des Gost­ner Hof­thea­ters eröff­net. Die Design­stu­den­tin Simo­na Ley­zero­vich und der frei­schaf­fen­de Künst­ler und Desi­gner Juli­an Vogel prä­sen­tier­ten ihre krea­ti­ven Über­le­gun­gen zum NICHTS:

Wir betre­ten das LOFT, die gemüt­li­che Gost­ner Thea­ter­knei­pe, und sehen erst ein­mal – nicht so viel. Statt Bil­dern ist nur ein groß­flä­chi­ges gel­bes Laken an der Wand befes­tigt, das den mit rosa Kle­be­band auf­ge­brach­ten Schrift­zug NICHTS trägt. Wir fra­gen uns sofort, ob die Künst­ler den Mut haben, das The­ma mit – eben nichts – umzu­set­zen! Wer­den die drei Musi­ker auf der Büh­ne über­haupt spie­len? Oder nur mit ihren Instru­men­ten dasit­zen und das NICHTS zele­brie­ren?

Wei­ter­le­sen

Tanz und Comic — geht das? Premiere in der Tafelhalle

Heu­te abend stellt das SETanz­thea­ter sein neu­es Stück body.Bilder.strip in der Tafel­hal­le vor. Der Cho­reo­graph Sebas­ti­an Eilers wagt dies­mal eine inter­es­san­te Kom­bi­na­ti­on der Dar­stel­lungs­for­men, indem er für die Dra­ma­tur­gie sei­nes Tanz­stü­ckes das Comic­for­mat als media­len Rah­men auf­greift. Man darf gespannt auf die Umset­zung die­ser Idee sein! Übri­gens: Wei­ter­le­sen

Nicht ganz der Killer dieser Kuchen

Am 20.02. kam Ras­had Brad­shaw ali­as Cakes Da Kil­la ins K4 Zen­tral­ca­fé. Die Erwar­tun­gen waren recht hoch an den Star aus der queer rap-Sze­ne. Der New Yor­ker MC, der als viel­ver­spre­chen­der Nach­wuchs im Gen­re gilt, war bereits zum zwei­ten Mal zu Gast in Nürn­berg. Letz­tes Jahr konn­te er in der DESI auf dem Radio-Z-Som­mer­fest mit sei­ner  Büh­nen­per­for­mance über­zeu­gen und für bes­te Stim­mung sor­gen. Wei­ter­le­sen