Von zweien die auszogen die Follower zu vermehren

Kennt ihr die­se Ide­en, die sich auf dem Papier gut anhö­ren und sich in der Rea­li­tät als tota­ler bull­shit her­aus­stel­len? Darf ich vor­stel­len, denn es folgt eine sol­che Idee. Ent­stan­den ist sie auf dem Open Beatz 2019, als ich mir dach­te: „Hey, ich habe seit kur­zem Insta­gram und könn­te ein paar mehr Fol­lo­wer gebrau­chen“. Was dabei her­aus­ge­kom­men ist, könnt ihr im Fol­gen­den aus­führ­lich nach­le­sen.

Ich hat­te also die­sen Gedan­ken im Hin­ter­grund und habe ihn wei­ter gespon­nen. Ich erdach­te mir dar­auf­hin eine Art Chal­len­ge: Ich bie­te Per­so­nen mei­ne Hil­fe an, oder mache eine Auf­ga­be, wel­che sie mir stel­len, dafür fol­gen sie mir auf Insta­gram. Ich mei­ne bei gewis­sen Fern­seh­grö­ßen und You­Tubern gibt es doch ähn­li­che For­ma­te, wel­che sich gro­ßer Beliebt­heit erfreu­en und man könn­te das doch sicher­lich im klei­nen Rah­men hal­ten, ohne dass es eska­liert und wir in den tiefs­ten Ecken des Niveaus her­um­krie­chen müs­sen. Das hat für die­sen Arti­kel hier zwar funk­tio­niert, aber nur, weil wir euch die gan­zen unge­schön­ten Momen­te erspa­ren. Seit ihr schon mal nachts auf einem Fes­ti­val­ca­ming­platz unter­wegs gewe­sen? Dann wisst ihr sicher wie die Leu­te so drauf sind und was da für Auf­ga­ben und „Ange­bo­te“ für die Fol­lo­wer fol­gen. Also hier folgt nun die Zusam­men­fas­sung der Akti­on, mit den Chal­len­ges, wel­chen wir, Sascha und Ich, uns gestellt haben.

Mei­ne ers­te Chal­len­ge war direkt sinn­voll. Die bei­den Damen war voll gepackt und nah­men Hil­fe um ihre Kof­fer zum Auto zu brin­gen ger­ne an.
Bild: Sascha Knö­chel

Inner­lich am Lei­den, da die Kof­fer und Taschen wirk­lich schwer waren, strah­len wir nach außen hin über­ra­schend viel Freu­de aus.
Bild: Sascha Knö­chel

Immer­hin haben wir es auch irgend­wann zum Auto geschafft. Man beach­te mei­ne Sie­ger­faust, wel­che ich schon unbe­wusst zum Stre­cken bereit gemacht habe.
Bild: Sascha Knö­chel

Es gab aber auch Leu­te, die mir ein­fach so einen Fol­low dage­las­sen habe, wie zum Bei­spiel die­se coo­le Trup­pe. Sie­ger­bild gab es natür­lich trotz­dem.
Bild: Sascha Knö­chel

Und auch die­ser Mann hier, sah von einer gemei­nen Auf­ga­be ab. Sym­pa­tisch!
Bild: Sascha Knö­chel

Die­ser Squad woll­te, dass ich mei­nen Charme spie­len las­se und mei­ne Skills anwen­de, die ich im Bio­lo­gie­un­ter­richt beim The­ma Bal­zen gelernt habe. Kei­ne Sor­ge: Es wur­den kei­ne Her­zen gebro­chen, aber alle Betei­lig­ten hat­ten etwas zum Lachen.
Bild: Sascha Knö­chel

Eine Auf­ga­be wel­che sich zuerst ein­fach anhört, hat mir eini­ges abver­langt. Und zwar soll­te ich eine Fla­sche gekühl­tes Was­ser besor­gen. Zeit dafür: 15min. Und die­se Zeit habe ich wirk­lich benö­tigt, kam ich doch erst in aller­letz­ter Minu­te, mit einem halb­wegs küh­lem Was­ser an.
Bild: Sascha Knö­chel

Und das Was­ser wur­de natür­lich dann gleich noch genos­sen.
Bild: Sascha Knö­chel

Aber auch Foto­graf Sascha schreck­te nicht davon zurück, sich an der Chal­len­ge betei­li­gen. Sei­ne Auf­ga­be: Den bei­den Ladys hel­fen ihr Auto wie­der­zu­fin­den.
Bild: Nico Hil­scher

Was schließ­lich mit guten Nach­rich­ten bestan­den wer­den konn­te.
Bild: Nico Hil­scher


Die­se Damen, waren einer der Grup­pen, wel­che eine Auf­ga­be zu bie­ten hat­te, wel­che doch unse­ren Erwar­tungs­rah­men gesprengt hat. Und zwar soll­ten wir nur mit zwei Banda­nas unten­rum beklei­det, inner­halb eines Zeit­li­mits eine bestimm­te Anzahl Umar­mun­gen bekom­men. Mit Free Hugs Spurch auf dem Ober­kör­per ver­steht sich. Haben wir duch­ge­zo­gen, nur lei­der ist selt­sa­mer­wei­se das Mate­ri­al ver­lo­ren gegan­gen…
Bild: Sascha Knö­chel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.