HipHop Garden Festival – Das fränkische Hip Hop Paradies

Hip Hop Garden
Bild: Elias Schaub

Vergangenes Wochenende konnte man am Airport in Nürnberg eine Reise erleben. Und das ganz ohne sich in ein Flugzeug setzen zu müssen. Denn zum vierten Mal öffnete der Hip Hop Garden seine Pforten für alle Begeisterten des Sprechgesangs. Und so waren 9000 Hip Hop Fans auf einem musikalischen Trip von Nürnberg, über Hamburg bis nach Detroit dabei. Ob die Reise ihr Geld auch wert gewesen ist erfahrt im Folgenden.

Auch im vergangenen Jahr haben wir über den Hip Hop Garden berichtet. Wer noch mehr Impressionen möchte klickt hier.

Der diesjährige Hip Hop Garden glänzte mit zwei sehr wichtigen Eigenschaften. Er hielt an Bewährtem fest, und besserte seine kleinen Macken aus. Beginnen wir doch mit dem Bewährtem. Wieder mal wurde ein perfektes Lineup zusammengestellt. Die DJs deckten mit ihrer Songauswahl die komplette Bandbreite ab. So wurde von Oldschool Hip Hop, über die Golden Era bis zu New School für jeden etwas gespielt. Aber auch der deutsche Rap kam nicht zu kurz. Auch hier wurde eine gute Mischung aus neuen und alten Hits dabei. Dies spiegelte sich auch in der Auswahl der MCs wieder, die wie schon im vorherigen Jahr zur Unterstützung ihrer DJs dabei waren, und somit eher im Hintergrund agierten, aber auch einige ihrer Tracks zum Besten gaben. Mit Samy Deluxe war ein echte Legende des deutschen Raps am Start, der auch zugleich demonstrierte warum er einer der besten MCs Deutschlands ist. Und mit SAM wurde uns ein MC geliefert, der sich nicht zu verstecken braucht, und mit „babebabe“ einen der Hits des Sommers im Gepäck hatte. 

Auf den riesigen Leinwänden konnte man den DJs auf die Finger schauen.
Bild: Elias Schaub

Samy Deluxe liefert Flows vom Feinsten ab.
Bild: Elias Schaub

Samy Deluxe live on stage. Ein Moment den man festhalten muss.
Bild: Elias Schaub

Es wurde bis in die Nacht gefeiert.
Bild: Elias Schaub

9000 Menschen wollte zusammen den Hip Hop zelebrieren.
Bild: Nico Hilscher

Der Sommer zeigte sich auch wieder von seiner besten Seite. Bei strahlend blauem Himmel und unter strahlendem Sonnenschein konnte hier beim Tanzen ordentlich geschwitzt und gebräunt werden. Zur Stärkung gab es dann direkt in der Nähe der Bühne verschiedene Stände mit Essen und Getränken. Einer meiner größten Kritikpunkte vom letzten Jahr wurde hier ausgebessert. Es ging alles nun viel zügiger und strukturierter und somit konnte ich mich kurz nach meiner Bestellung an meinem Burger stärken. Hierfür hatte man dann auch mehr Platz. Denn das Gelände wurde im Vergleich zum Vorjahr nochmal aufgestockt. Und trotz der erhöhten Besucherzahl hatte man immer noch ordentlich Platz zum feiern. Denn der Sound war sehr gut über das ganze Gelände hörbar. Ebenso sendeten die meisten Besucher positive Vibes aus, und schafften so eine Atmosphäre und ein perfektes Hip Hop Feeling. Und weil Bilder mehr sagen als Worte im Folgenden noch Impressionen der Festivalbesucher.

Bild: Elias Schaub

Bild: Elias Schaub

Bild: Elias Schaub

Bild: Elias Schaub

Bild: Elias Schaub

Bild: Elias Schaub

Bild: Elias Schaub

Bild: Elias Schaub

Bild: Elias Schaub

                                                                                                                      Nico Hilscher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.