Marvin Game – Familientreffen im Hirsch

Marvin Game setzt auf Fannähe beim Konzert.
Bild: Ole Steffen

Immer ready. Mit diesem Motto beehrte Marvin Game am 22.04.2018 den Hirsch in Nürnberg, und lieferte eine gute Show ab. Denn diese bot einiges, an denen sich andere Acts ein Beispiel nehmen können.

Das ging schon beim Auftritt im Generellen los. Während einige Rapper heutzutage viel Wert auf eine ausgefeilte Bühnenshow legen, steht bei Marvin der MC und der gemeinsame Turn Up im Vordergrund. Versteht mich an dieser Stelle nicht falsch. Natürlich sind opulentere Shows oftmals auch sehr spektakulär und bieten enormes Spaßpotenzial, aber eine oldschooligere Show, die den Fokus mehr auf die Rapper legt, ist auch was Schönes. Aber beginnen wir doch mal beim Anfang des Konzertes.

Kana & Mavie heizen ein.
Bild: Ole Steffen

Kana & Mavie sind der local Voract bei der Show von Marvin Game in Nürnberg gewesen.
Bild: Ole Steffen

Holy Modee ist auch dabei gewesen.
Bild: Ole Steffen

Ebenso morten.
Bild: Ole Steffen

Holy Modee und morten (im Hintergrund) bereicherten immer wieder die Show von Marvin Game (im Vordergrund).
Bild: Ole Steffen

Schon die Voracts fielen positiv auf. So lieferten sowohl die local Acts Kana & Mavie gut ab, als auch Rrari Paapi, der Tourdj, und Holy Modee und morten, homies von Marvin Game. Bei allen war die crowd schon gut dabei, und gab den Künstlern die verdienten Props für ihren Auftritt. Das Publikum ist generell ein sehr angenehmes gewesen. So herrschte stets gute Stimmung, es wurde gemosht und die Anwesenden konnten die Hooks mitsingen. Es fühlte sich an wie ein Familientreffen, denn in der Menge waren auch viele treue Fans, die schon seit frühen Releases des Rappers dabei sind. Und wie es sich bei so einer heimischen Atmosphäre gehört, hob sich Marvin auch nicht auf ein Podest aufgrund seines Künstlerstatuses. So erschien er einfach ohne großen Trubel schon bei seinen Kollegen Modee und morten auf der Bühne um ihren Song zu feiern und auf der Bühne auszurasten.

Die crowd macht sich bereit im Mosh alles zu geben.
Bild: Ole Steffen

Und das tut sie dann auch.
Bild: Ole Steffen

Zwischendurch verwandelt sich die Menge in ein Lichtmeer.
Bild: Ole Steffen

Okay er stellte sich während der Show doch auf ein Podest. Aber nur um den Fans eine gute Show zu liefern.
Foto: Ole Steffen

Dies gestaltete sich bei seinem Set auch nicht anders. Man spürte richtig die Anstrengungen und Energie die auf der Bühne vorgebracht wurden. Marvin Game bewegte sich während seiner Rap-Einlagen schnell über die Bühne, hüpfte und animierte das Publikum, sodass man mit dem Schauen beinahe teilweise gar nicht mehr hinterher kam. Ebenso suchte er oftmals die Nähe zum Publikum. Er kam immer wieder zum Wellenbrecher um ganz nah bei seinen Fans zu musizieren, und performte seinen letzen Song des Abends teilweise sogar selbst im Moshpit. Am Ende kam der Künstler dann noch in Zeitnot, weswegen er mehrere Hooks hintereinander packte, um den Konzertbesuchern möglichst viele Songs zu bieten. Ob man dies jetzt nun gut oder schlecht findet, ist natürlich Geschmackssache, genauso wie der Auto-Tune Einsatz des Künstlers. Marvin Game, der auch ein Album mit dem Titel „Hennessy und Auto-Tune“ hat, und vor dem Performen jedes Tracks aus der gleichnamigen Platte einen Schluck Hennessy getrunken hat, steht der Auto-Tune live auch sehr gut. Keine Diskussion hingegen gibt es beim Umgang mit den Fans. So waren alle Beteiligten nach der Show noch beim Merchstand anzutreffen, und nahmen sich wirklich Zeit für ihre Supporter. So konnte man mit Marvin Game beispielsweise in Ruhe Fotos machen oder quatschen, und er hat sich wirklich für jeden Anwesenden Zeit genommen. Und zu mindestens davon sollte sich jeder Künstler, dem es möglich ist, eine Scheibe abschneiden.

Marvin Game während seiner Show.
Bild: Ole Steffen

Marvin Game bringt Bewegung in seine Songs.
Bild: Ole Steffen

Marvin Game sucht immer wieder die Nähe zu seinen Fans.
Bild: Ole Steffen

Tourdaten der aktuelle Tour findet ihr auf der Facebookseite von Marvin Game. Merchandise und die Alben der Künstler findet ihr auf der Homepage von immer ready.

                                                                                                                      Nico Hilscher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.