Music(k) 3: Top 25: „Sommersongs 2017“ Teil 1

Bild: Holger Hein

Bild: Hol­ger Hein

Mit­te Juni habe ich euch schon eini­ge Songs vor­ge­stellt, denen ich das Poten­ti­al zum Som­mer­song 2017 zuge­schrie­ben habe. Nun ist der Som­mer so gut wie zu Ende (tut mir Leid wenn ich eure Illu­si­on zer­stört habe). Aber so schlimm ist das gar nicht, denn  mit mei­ner Top 25: „Som­mer­songs 2017“ könnt ihr noch­mal in schö­nen Erin­ne­run­gen schwel­gen. 

Zu Beginn möch­te ich anfüh­ren, dass es sich um mei­ne per­sön­li­chen Top 25 han­delt. Also spart euch Fra­gen, wie „War­um ist Song xy nicht ent­hal­ten?“. Ich weiß selbst, dass eini­ge Songs wie „Mi Gen­te“ oder „More than you know“ ver­mis­sen wer­den. Eben­so habe ich dar­auf ver­zich­te die Songs aus mei­nem ers­ten Som­mer­songs­ar­ti­kel zu erwäh­nen. Also wer „Nice Girl 2.0“, „Des­pa­ci­to“ oder „I‚m the one“ ver­misst: Alles gute Lie­der, mit Anrecht auf einer Plat­zie­rung, aber ich woll­te noch ande­ren Lie­dern die Chan­ce auf eine Ent­de­ckung ermög­li­chen. Eben­so möch­te ich erwäh­nen, das es bei die­ser Top 25 eigent­lich kei­ne Plat­zie­run­gen gibt. Platz 23 könn­te eben­so auf Platz 3 sein, da da wirk­lich kaum Unter­schied ist. Nur Platz 1 grenzt sich klar vom Rest ab. Es fiel mir gene­rell sehr schwer mich auf 25 zu beschrän­ken, aber irgend­wo muss man auch mal eine Gren­ze zie­hen. Und nun viel Spaß mit den Top 25 Som­mer­songs 2017.

Platz 25: JIGGO — „Ami­go“

Zum Som­mer gehört vor allem ent­span­nen. In der Son­ne lie­gen und dabei Musik hören. „Ami­go“ eig­net sich per­fekt dazu. Ein ent­spann­ter Beat, und der chil­li­ge Rap von JIGGO. Die­ser wech­selt aber ange­nehm oft sei­nen Flow, und rappt mal sehr lang­sam, mal wie­der sehr schnell, was dazu führt, dass der Song nicht ein­tö­nig oder lang­wei­lig wird. Per­fekt zum Ent­span­nen!

 

Platz 24: Aria­na Gran­de feat. Future — „Ever­y­day“

Eben­so zum Som­mer gehö­ren Gefüh­le, Lie­be und auch Sex. Die Früh­lings­ge­füh­le spie­len ver­rückt, die Men­schen sind locke­rer und wer kennt nicht den Urlaubs­flirt? Mit „Ever­y­day“ kommt die pas­sen­de Sin­gel dazu. Und die­se ist ein ver­damm­ter Ohr­wurm. Futures „Ever­y­day“ in Ver­bin­dung mit Aria­nas Gesang bleibt einem eini­ge Tage im Kopf.

Platz 23: Jazn — „Cuba­na“

Jazn war die­sen Som­mer die Ent­de­ckung für mich. Ein New­co­mer, den ich davor noch gar nicht auf dem Schirm hat­te — und das völ­lig zu Unrecht, denn mit die­sem Hit beweist er, dass er eini­ges an Poten­ti­al hat. Ein Beat, der einem schnell ein Lächeln aufs Gesicht zau­bert, und ein ange­neh­mer Flow. Die­ser Song moti­viert ein­fach in den Tag zu star­ten. Denn, „Son­nen­bril­le auf, fühl mich schon geil“.

Platz 22: 187 Stras­sen­ban­de — Mit den Jungs

Die­ser Track ist auf den ers­ten Blick gar nicht so som­mer­lich, doch hat er sei­nen Platz in der Lis­te defi­ni­tiv ver­dient. Nach dem letzt­jäh­ri­gen Aus­flug von Bonez in Rich­tung Dancehall/Afrotap, geht es auf dem Sam­pler 4 wie­der back to the roots. Das heißt in die­sem Fall strai­gh­ten Stra­ßen­rap. Und da Sam­pler 4 nun Mal mit­ten im Som­mer erschie­nen ist, wur­de die­ser öfter in der Anla­ge des Autos gespielt. Ein Song der sich per­fekt dazu eig­net durch die Stadt mit den Jungs zu crui­sen.

Platz 21: Tra­vis Scott feat. Kendrick Lamar — „goo­se­bumps“

Goo­se­bumps heißt ins Deut­sche über­setzt Gän­se­haut. Und die­se bekommt man defi­ni­tiv beim Hören die­ses Songs. Hier muss man ein­fach mit dem Kopf mit­ni­cken. Tra­vis mega catchy Refrain. Und dann auch noch eine völ­lig abge­fah­ren Stro­phe von Kendrick Lamar, der atem­be­rau­bend mit sei­ner Stim­me spielt, und uns wie­der mal zeigt, war­um er aktu­ell einer der Kings des ame­ri­ka­ni­schen Raps ist.

Nico Hil­scher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.