Donots — Ein unbeschreibliches Erlebnis

"Donots" Konzert Bild: Jonas Nekolla

Donots“ Kon­zert
Bild: Jonas Nekol­la

Ein Rap- und ein Tech­no­fan gehen zusam­men auf ein Rock­kon­zert. Was wie der Anfang eines schlech­ten Wit­zes klingt, ist statt­des­sen der Beginn eines unglaub­li­chen Abends. Ein Abend, den uns die „Donots“ mit ihrem Kon­zert am 29.11.2016 in Erlan­gen im „E‑Werk“ beschert haben.

Müss­te ich das Kon­zert spon­tan mit drei Wor­ten beschrei­ben, dann wäre es: Abriss, Fan­lie­be und posi­ti­ve Atmo­sphä­re. Das waren mehr als drei Wor­te? Gutes Stich­wort. Denn die „Donots“ haben in jeder­lei Hin­sicht immer noch mehr drauf­ge­legt. Doch erst­mal von Anfang an. Vor den „Donots“ hat­te eine Band namens „Smi­le and Burn“ die Ehre. Und die mach­ten ihren Job als Vor­band ver­dammt gut. Gleich zu Beginn leg­te der Front­sän­ger mit Screa­men los, und die Band fing an wild zu den Klän­gen über die Büh­ne zu sprin­gen. Man konn­te die Ener­gie spü­ren. Eine Ener­gie, die auch bei den „Donots“ nicht ver­ebb­te. Denn wie ein­gangs erwähnt lie­ßen die „Donots“ nicht nach, son­dern setz­ten immer wie­der einen drauf. Und das ist nicht selbst­ver­ständ­lich, denn den Musi­kern gelingt ein Kunst­stück, das nicht vie­len Künst­lern gelingt. Sie lie­fern musi­ka­lisch ab, und das sowohl auf Eng­lisch, als auch auf Deutsch. Und das mit einer so per­sön­li­chen Leich­tig­keit, dass man sie ein­fach sofort in ihr Herz schließt. 

"Donots" Konzert Bild: Jonas Nekolla

Donots“ Kon­zert
Bild: Jonas Nekol­la

Bei­spie­le gefäl­lig? Bei einem Song ent­stand, wie fast durch­ge­hend wäh­rend dem Kon­zert, ein Cir­cle Pit. Die­ser beweg­te sich aber um den Front­sän­ger, der für die­ses Spek­ta­kel die Büh­ne ver­las­sen hat­te, und sich mit einem Fan mit Krü­cken, damit die­ser geschützt ist und trotz­dem an die­ser Akti­on teil­ha­ben kann, in die Mit­te des Krei­ses stell­te.

"Donots" Konzert Bild: Jonas Nekolla

Donots“ Kon­zert
Bild: Jonas Nekol­la

Oder als eine Frau ihren Schuh im Mosh­pit ver­lor, wur­de er zur Büh­ne gege­ben, und der Front­sän­ger unter­brach den Song, um den Besit­zer des Schuhs aus­zu­ma­chen, und ihn sogar auf die Büh­ne zu holen. Dort quatsch­te er auch noch kurz mit der Besit­ze­rin und umarm­te sie, ehe sie freu­de­strah­lend crowd­sur­fend die Büh­ne ver­ließ. Es ist ein­fach schön zu sehen, dass trotz 22 Jah­ren Band­be­stehen und bald tau­send gespiel­ten Shows kei­ne Star­al­lü­ren oder Arro­ganz in Erschei­nung tre­ten. Die Lie­be und der Respekt waren durch­ge­hend im Saal spür­bar. Wenn ein Fan einem Band­mit­glied ein Bier anbie­tet, und der sich brav bedankt und es weit­er­schenkt, ist das ein­fach schön anzu­se­hen. Eben­so wie der auf den ers­ten Blick bru­tal erschei­nen­de Mosh­pit. Aber auch hier wird sich gehol­fen, wenn bei­spiels­wei­se jemand etwas ver­liert oder fällt. Oder auch beim Crowd­sur­fing, wo trotz dut­zen­der Crowd­sur­fer jedem wie­der aufs Neue der Weg zur Büh­ne erleich­tert wur­de. Und die­ses Gefühl über­trägt sich ein­fach auf jeden Anwe­sen­den. Selbst die Secu­ri­ty, die im Dau­er­stress war, gewinnt sich ein klei­nes Lächeln ab, wenn die Band und die Fans sich respekt­voll bei ihr bedan­ken. Und auch den „Nicht-Donot-Fan“ erwischt schnell ein woh­li­ges Gefühl, sodass er in die Gesän­ge und das Klat­schen der Crowd ein­stimmt. Spä­tes­tens nach einem Kon­zert der Band muss man zum Fan wer­den. Denn ist nicht ein­fach nur ein belang­lo­ses Durch­rat­tern einer Set­list. Hier wird sich auch Zeit für Humor (Wit­ze über Bier und die Dis­kus­si­on, wel­ches das bes­te Bier Erlan­gens sei), poli­ti­sche wich­ti­ge The­men, aber eben auch für die Fans genom­men. Und wenn die Band dann sogar extra zum Per­for­men eines Songs von der Büh­ne mit­ten in die Hal­le, und somit mit­ten ins Publi­kum kommt, hat man das Gefühl, man ist bei Freun­den. Eine letz­te beson­ders beein­dru­cken­de Akti­on darf nicht uner­wähnt blei­ben. Der Front­man der Band kam wäh­rend der Zuga­be auf die Idee, von der hohen Empore/Gallerie ins Publi­kum zu sprin­gen, und sich von die­sem fan­gen zu las­sen. Eine Hand­lung, die wie­der zeigt, dass die Band immer mehr gibt, als man das mög­li­cher­wei­se von ande­ren Künst­lern gewohnt ist. Und wenn man trotz Unis­tress an einem Diens­tag­abend mit einem brei­ten Grin­sen und vol­ler posi­ti­ver Stim­mung das E‑Werk ver­lässt, dann hat die Band alles rich­tig gemacht.

"Donots" Konzert Bild: Jonas Nekolla

Donots“ Kon­zert
Bild: Jonas Nekol­la

"Donots" Konzert Bild: Jonas Nekolla

Donots“ Kon­zert
Bild: Jonas Nekol­la

"Donots" Konzert Bild: Jonas Nekolla

Donots“ Kon­zert
Bild: Jonas Nekol­la

"Donots" Konzert Bild: Jonas Nekolla

Donots“ Kon­zert
Bild: Jonas Nekol­la

"Donots" Konzert Bild: Jonas Nekolla

Donots“ Kon­zert
Bild: Jonas Nekol­la

Nico Hil­scher

Alle Tour­da­ten fin­det ihr auf der Home­page von Donots.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.