Diese Woche läuft an…

Bild:

Bild: Piffl Medi­en, Stu­dio Ham­burg, Dis­ney

Drei Aben­teu­er in der Natur: El Oli­vo — Der Oli­ven­baum erzählt von der jun­gen Spa­nie­rin Alma, die sich sich auf die Suche nach dem Lieb­lings­baum ihres Groß­va­ters macht. In Cha­sing Nia­ga­ra will sich ein Red-Bull-Ath­let mit dem Kajak die Nia­ga­ra­fäl­le hin­un­ter stür­zen. — Und in US-ame­ri­ka­ni­schen Wäl­dern treibt sich Elli­ot, der Dra­che her­um.

El Oli­vo — Der Oli­ven­baum

Anfang 20, rebel­lisch und impul­siv, lässt Alma (Anna Cas­til­lo) kei­ne Gele­gen­heit aus, sich mit Gott und der Welt anzu­le­gen. Ihre gan­ze Lie­be gilt ihrem Groß­va­ter (Manu­el Cuca­la), der im Alter immer wun­der­li­cher wird. Seit Jah­ren hat er auf­ge­hört zu spre­chen – seit die Fami­lie gegen sei­nen Wil­len in den Jah­ren des Booms den uralten Oli­ven­baum ver­kauft hat. Alma beschließt den Oli­ven­baum zurück­ho­len – doch der steht mitt­ler­wei­le im Gebäu­de eines Düs­sel­dor­fer Ener­gie­kon­zerns. Zusam­men mit ihrem schrä­gen Onkel (Javier Gutiér­rez) macht sie sich auf den Weg Rich­tung Deutsch­land.

Regis­seu­rin Icíar Bol­laín nutzt ihren berüh­ren­den Fami­li­en­film auch für einen Kom­men­tar über die Mög­lich­kei­ten und den Nut­zen von Online­kam­pa­gnen. Noch ehe ihre Figu­ren in Düs­sel­dorf ankom­men, hat sich dort eine „Free-The-Tree“-Bewegung gegrün­det — und die Geschich­te wird zum euro­pa­wei­ten Hit in den sozia­len Netz­wer­ken.

El Oli­vo — Der Oli­ven­baum läuft ab Don­ners­tag, dem 25. August, im Lamm-Licht­spie­le-Kino.

Cha­sing Nia­ga­ra

Als sich Rafa Ortiz ent­schloss, als ers­ter Kaja­ker der Welt die Nia­ga­ra­fäl­le zu befah­ren, setz­te er damit eine Rei­he auf­re­gen­der Ereig­nis­se in Gang, die nie­mand vor­her­se­hen konn­te. Unter­stützt durch sei­nen Men­tor, den welt­be­kann­ten Kaja­ker Rush Stur­ges, und sei­ne engs­ten Freun­de war dies der Beginn eines bemer­kens­wer­ten Weges von den Regen­wald­flüs­sen sei­ner Hei­mat Mexi­ko bis zu den größ­ten Was­ser­fäl­len des ame­ri­ka­ni­schen Nor­dens. Er ris­kier­te alles für sei­nen Traum, den wil­des­ten und höchs­ten Was­ser­fall der Welt zu befah­ren.

Bei sei­nen Ver­su­chen die Nia­ga­ra­fäl­le zu bezwin­gen kam der mexi­ka­ni­sche Red-Bull-Ath­let mehr­fach an sei­ne kör­per­li­chen Gren­zen und er begann neben­bei ein Katz-und-Maus-Spiel mit der kana­di­schen Poli­zei. — Immer­hin ist sein Vor­ha­ben nicht nur lebens­ge­fähr­lich son­dern auch strikt ver­bo­ten.

Cha­sing Nia­ga­ra läuft ab Don­ners­tag, dem 25. August, im Cin­ecit­ta‘ in Nürn­berg.

Elli­ot, der Dra­che

Seit Jah­ren erfreut der alte Holz­schnit­zer Mr. Meacham (Robert Red­ford) die Kin­der aus der Nach­bar­schaft mit Geschich­ten über einen wil­den Dra­chen, der in den tie­fen Wäl­dern sei­ner Hei­mat lebt. Für sei­ne Toch­ter Grace (Bryce Dal­las Howard) waren die­se Geschich­ten nie mehr als Legen­den, bis sie den Jun­gen Pete (Oakes Fegley) ken­nen­lernt. Der mys­te­riö­se Zehn­jäh­ri­ge hat weder Fami­lie noch ein Zuhau­se und behaup­tet, zusam­men mit einem gigan­ti­schen grü­nen Dra­chen namens Elli­ot in den Wäl­dern zu leben. — Und das Wesen aus Petes Beschrei­bun­gen hat gro­ße Ähn­lich­keit mit dem Dra­chen aus Mr. Meachams Geschich­ten.

Im neu­es­ten Ver­such klas­si­sche Dis­ney-Fil­me in die Gegen­wart zu über­set­zen gab Dreh­buch­au­tor und Regis­seur David Lowe­ry dem Kin­der­mu­si­cal Elli­ot, das Schmun­zel­mons­ter von 1977 einen moder­nen Mys­te­ry-Anstrich. Der im Ori­gi­nal noch hand­ge­zeich­ne­te Dra­che wur­de in der neu­en Ver­si­on auf­wän­dig ani­miert.

Elli­ot, der Dra­che läuft ab Don­ners­tag, dem 25. August, im Cin­ecit­ta‘ in Nürn­berg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.