Diese Woche läuft an…

Bild:

Bild: movie­net, Splendid Film, DCM Film­dis­tri­bu­ti­on

Drei sehr ver­schie­de­ne Men­schen neh­men ihr Schick­sal in die eige­nen Hän­de. Die däni­sche Rent­ne­rin Esther ist tod­krank und gibt in Silent Heart — Mein Leben gehört mir ein letz­tes Fami­li­en­fest — bevor sie sich mit einem Gift­cock­tail das Leben neh­men will. Wie wer­den Ehe­mann Poul und ihre Töch­ter auf Esthers Plä­ne reagie­ren?
Die jun­ge Sali­ma hat kei­ne Lust auf ein Dorf­le­ben im afgha­ni­schen Hin­ter­land — viel lie­ber will sie eine berühm­te Sän­ge­rin wer­den. Da kommt ihr Mana­ger Richie gera­de recht. Der sucht hän­de­rin­gend nach einer neu­en Musi­ke­rin für eine Tour­nee vor US-Sol­da­ten. In der neu­en Bill Mur­ray-Komö­die Rock the Kas­bah ent­wi­ckelt sich eine Freund­schaft zwi­schen dem unglei­chen Duo.
Der Schwei­zer Jun­ge Urs­li bekommt beim jähr­li­chen Früh­jahrs­um­zug in sei­nem Dorf das kleins­te Glöck­chen zuge­teilt. Als er von den ande­ren Kin­dern als Schel­len-Urs­li ver­spot­tet wird, fasst der Jun­ge einen gefähr­li­chen Plan: Er will sich eine grö­ße­re Glo­cke holen — doch dafür muss er sich auf die ver­schnei­te Alm durch­schla­gen.

Silent Heart — Mein Leben gehört mir

Esther (Ghi­ta Nor­by) hat mit dem Leben abge­schlos­sen. Die däni­sche Rent­ne­rin ist unheil­bar krank und plant, sich mit einem Medi­ka­men­ten­cock­tail das Leben zu neh­men. Sie und ihr Mann Poul (Mor­ten Grun­wald) ver­sam­meln die gan­ze Fami­lie für ein gemein­sa­mes letz­tes Wochen­en­de. Das Fami­li­en­tref­fen beginnt fried­lich, aber bald ent­wi­ckeln sich Span­nun­gen zwi­schen Esthers Töch­tern. Die Schwes­tern hat­ten den Wunsch ihrer Mut­ter nach einem selbst­be­stimm­ten Tod eigent­lich akzep­tiert — doch dann kom­men ihnen Zwei­fel. Kön­nen sie Esther doch noch über­zeu­gen wei­ter­zu­le­ben?

Der däni­sche Regis­seur und Oscar­preis­trä­ger Bil­le August setzt sich ein­fühl­sam mit dem pola­ri­sie­ren­den The­ma Ster­be­hil­fe  und dem Fami­li­en­dra­ma an sich aus­ein­an­der. Anders als in Deutsch­land ist die Bei­hil­fe zum Sui­zid in Däne­mark unter allen Umstän­den ver­bo­ten.

Silent Heart — Mein Leben gehört mir läuft ab Don­ners­tag, dem 24. März, im Lamm-Licht­spie­le-Kino.

 

Rock the Kas­bah

Der abge­half­ter­te Rock-Mana­ger Richie Lanz (Bill Mur­ray) ver­sucht alles, um sei­ne neu­es­te Ent­de­ckung Ron­nie (Zooey Descha­nel) zum Star zu machen. Eine Afgha­ni­stan-Tour­nee vor US-Trup­pen soll die Kar­rie­re der Sän­ge­rin ins Rol­len brin­gen. Doch kaum sind die bei­den im chao­ti­schen Kabul ein­ge­trof­fen, steht Richie plötz­lich allei­ne da. Ron­nie ist ver­schwun­den — und sie hat all sein Bar­geld und sei­ne Papie­re mit­ge­nom­men. Aber der Mana­ger fin­det schnell Ersatz in Form der Ein­hei­mi­schen Sali­ma (Leem Lub­any). Die jun­ge Afgha­nin hat eine phä­no­me­na­le Stim­me, nur lei­der ist ihr Vater wenig begeis­tert von Richies Plä­nen.

Die Komö­die basiert lose auf wah­ren Ereig­nis­sen. Wie schon im Welt­erfolg Good Morning, Viet­nam spürt Regis­seur Bar­ry Lev­in­son auch hier der zu glei­chen Tei­len komi­schen, wie kom­pli­zier­ten Begeg­nung zwei­er grund­ver­schie­de­ner Kul­tu­ren nach. Zwi­schen der gewohn­ten Situa­ti­ons­ko­mik wer­den am Ran­de auch erns­te­re The­men beleuch­tet.

Rock the Kas­bahläuft ab Don­ners­tag, dem 24. März, im Man­hat­tan Kino.

 

Schel­len-Urs­li

Es ist der schlimms­te Alb­traum jedes Schwei­zer Kin­des: Erst muss der jun­ge Urs­li (Jonas Hart­mann) sein Lieb­lings­zick­lein Zila ver­kau­fen — und dann bekommt er auch noch die kleins­te Schel­le für den tra­di­tio­nel­len Cha­landa­marz-Umzug! Bei dem jähr­li­chen Fest soll mit lau­tem Läu­ten der Win­ter ver­trie­ben wer­den. Klar, dass Urs­li mit sei­nem Glöck­chen nicht zufrie­den ist — mit­hil­fe sei­ner Freun­din Ser­ei­na (Julia Jeker) macht er sich auf den beschwer­li­chen Weg, um eine Grö­ße­re von der ver­schnei­ten Alm zu holen. Dabei gerät er von einem Aben­teu­er ins nächs­te.

Das gleich­na­mi­ge Bil­der­buch von 1945 zählt zu den belieb­tes­ten Kin­der­bü­chern der Schweiz. Bis heu­te zie­hen im Schwei­zer Kan­tons Grau­bün­den jeden März Cha­landa­marz-Kin­der mit ihren Glo­cken durch die Dör­fer. Die Umzü­ge sind Teil eines Früh­jahr-Ritu­als, des­sen Wur­zeln bis in die Anti­ke rei­chen.

Schel­len-Urs­li läuft ab Don­ners­tag, dem 24. März, im Cin­ecit­ta‘ in Nürn­berg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.