Morgen läuft an…

Atlantic © Neue Visionen Filmverleih

Atlan­tic © Neue Visio­nen Film­ver­leih

Drei Spiel­fil­me lau­fen die­se Woche in den Kinos in Erlan­gen, Nürn­berg und Fürth an. Atlan­tic erzählt die Geschich­te des jun­gen Marok­ka­ners Fett­ah, der mit sei­nem Surf­brett den Atlan­tik über­que­ren will. Frei­statt the­ma­ti­siert die Bedin­gun­gen unter denen Kin­der und Jugend­li­che in den Wirt­schafts­wun­der­jah­ren in Hei­men unter­ge­bracht wur­den. Und Colin Firth stellt sich in sei­ner Rol­le in Die Lie­be sei­nes Lebens – The Rail­way Man sei­nem Pei­ni­ger.

 

Atlan­tic

Der jun­ge Fischer Fett­ah (Fett­ah Lama­ra) hat unter den euro­päi­schen Tou­ris­ten, die jedes Jahr zum Wind­sur­fen in sein klei­nes Dorf an der marok­ka­ni­schen Atlan­tik­küs­te kom­men, vie­le Freun­de gefun­den. Auch er ist ein fan­tas­ti­scher Wel­len­rei­ter. Doch jedes Mal, wenn sei­ne Freun­de wie­der zurück in ihre Hei­mat zie­hen, hin­ter­las­sen sie eine uner­träg­li­che Lee­re, die Fett­ah von einem Leben weit weg von Zuhau­se träu­men lässt.
Nach­dem er sich in die Freun­din eines hol­län­di­schen Surf­freunds (Thek­la Reu­ten) ver­liebt, wird ihm sein wun­der­schö­nes Fischer­dorf plötz­lich uner­träg­lich eng. Er packt sei­nen Ruck­sack, nimmt sein Surf­brett und begibt sich auf eine epi­sche Rei­se ent­lang der Atlan­tik­küs­te in Rich­tung Euro­pa.

ATLANTIC (Neue Visio­nen Film­ver­leih) läuft ab dem 25.06.2015 in den Baby­lon-Kinos in Fürth (Dau­er ca. 94 Minu­ten).

 

 

Mittagspause © Edition Salzgeber GmbH

Mit­tags­pau­se © Edi­ti­on Salz­ge­ber GmbH

Frei­statt

Ihr Schick­sal wur­de bis vor kur­zem wenig the­ma­ti­siert: In den 1950er und 1960er Jah­ren wur­den über eine hal­be Mil­li­on Kin­der und Jugend­li­che in kirch­li­chen und staat­li­chen Hei­men der Bun­des­re­pu­blik oft see­lisch und kör­per­lich schwer miss­han­delt und als bil­li­ge Arbeits­kräf­te aus­ge­beu­tet.
Der Film Frei­statt nimmt sich die­sem The­ma an und ist nach dem Dreh­buch von Nico­le Arm­brus­ter und Marc Brum­mund ent­stan­den. „Uns hat die­se uner­hör­te Gleich­zei­tig­keit fas­zi­niert.“ sagt Marc Brum­mund. „Auf der einen Sei­te eine Gesell­schaft, die zwi­schen Rock´n´Roll und Stu­den­ten­re­vol­te schier unbän­dig nach Frei­heit zu stre­ben scheint, auf der ande­ren Sei­te die Fort­schrei­bung eines insti­tu­tio­na­li­sier­ten und in sei­ner Dimen­si­on kaum vor­stell­ba­ren Miss­brauchs in Erzie­hungs­hei­men und Insti­tu­tio­nen.“
Ent­stan­den ist der Film mit Unter­stüt­zung der Dia­ko­nie an den Ori­gi­nal­schau­plät­zen.

FREISTATT (Salz­ber­ger Medi­en Film­ver­leih) läuft ab dem 25.06.2015 in den Lamm-Licht­spie­len in Erlan­gen und im Casa­blan­ca in Nürn­berg (Dau­er ca. 108 Minu­ten).

 

 

 Erics damaliger Peiniger Nagase (Hiroyuki Sanada) arbeitet nach all den Jahren gegen das Vergessen: er ist Verwalter des ehemaligen Gefangenenlagers, das heute ein Museum ist © 2015 Koch Films GmbH

Erics dama­li­ger Pei­ni­ger Naga­se (Hiroyu­ki Sana­da) arbei­tet nach all den Jah­ren gegen das Ver­ges­sen: er ist Ver­wal­ter des ehe­ma­li­gen Gefan­ge­nen­la­gers, das heu­te ein Muse­um ist
© 2015 Koch Films GmbH

Die Lie­be sei­nes Lebens – The Rail­way Man

Eric Lomax (Colin Firth) ist kein Mann der vie­len Wor­te. Züge und Bahn­stre­cken inter­es­sie­ren ihn mehr als Men­schen, und auch das Lachen gehört nicht zu sei­nen Stär­ken. Das ändert sich, als er die eben­so schö­ne wie warm­her­zi­ge Kran­ken­schwes­ter Pat­ti (Nico­le Kid­man) ken­nen lernt. Die bei­den ver­lie­ben sich, und zum ers­ten Mal seit vie­len Jah­ren hält das Glück Ein­zug in Erics Leben.
Trotz­dem pla­gen Eric wei­ter­hin Alp­träu­me und er ver­schließt sich aus­ge­rech­net vor der Lie­be sei­nes Lebens.
Erst Erics alter Freund Fin­lay (Stel­lan Skars­gård) erzählt Pat­ti, was ihren Mann quält: Es sind die düs­te­ren Erin­ne­run­gen an den Zwei­ten Welt­krieg, als die bei­den bri­ti­schen Sol­da­ten in japa­ni­sche Gefan­gen­schaft gerie­ten und als Zwangs­ar­bei­ter unter unmensch­li­chen Bedin­gun­gen beim Bau der Eisen­bahn von Bir­ma nach Thai­land mit­wir­ken muss­ten. Pat­ti nimmt sich vor, Eric ein für alle­mal zu erlö­sen. Doch als Eric erfährt, dass sein eins­ti­ger Pei­ni­ger Naga­se (Hiroyu­ki Sana­da) noch am Leben ist, bricht er vol­ler Hass und Rache­ge­füh­le auf. Pat­ti muss sich fra­gen, ob ihre Lie­be wirk­lich stark genug ist…

DIE LIEBE SEINES LEBENSTHE RAILWAY MAN (Koch Films) läuft ab dem 25.06.2015 im Casa­blan­ca in Nürn­berg (Dau­er ca. 106 Minu­ten).

Made­lei­ne Spei­del

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.