Es lebe die Tauschkultur

bt4

Bild: Kul­tur­bü­ro Mug­gen­hof

Es ist gera­de­mal fünf Minu­ten nach Eröff­nung der dies­jäh­ri­gen Bücher­tausch­bör­se, als ich mit mei­nen Büchern ein­tref­fe, da brummt die Ver­an­stal­tungs­hal­le schon wie ein über­füll­ter Bie­nen­stock. Die bereit­ge­stell­ten Kar­tons, wel­che mit jeweils einem Gen­re gekenn­zeich­net wur­den, fül­len und lee­ren sich wel­len­ar­tig mit rasan­ter Geschwin­dig­keit. Es kom­men so vie­le Men­schen, dass schnells­tens noch­mal neue Schil­der geschrie­ben und noch mehr Kar­tons auf­ge­stellt wer­den müs­sen.

Wer sich bereits mit neu­em Lese­stoff ver­sorgt hat, lässt sich mit einem zufrie­de­nen Gesichts­aus­druck auf eine der ange­bo­te­nen Sitz­mög­lich­kei­ten nie­der und beginnt zu schmö­kern. Für Kin­der gibt es sogar eine Kin­der­ma­l­e­cke.

Frisch gestärkt mit einer Tas­se Kaf­fee und einem Stück selbst­ge­ba­cke­nen Kuchen, wel­che man für klei­nes Geld erwer­ben kann, lässt es sich dann gleich noch bes­ser stö­bern. Und wäh­rend man so an den Bücher­ti­schen vor­bei­fla­niert, kommt man auch völ­lig unkom­pli­ziert und zwang­los mit den ande­ren Leu­ten ins Gespräch, denn eines ver­bin­det sie alle – der Hun­ger nach Lese­stoff. Da wer­den Emp­feh­lun­gen gege­ben und Begeis­te­run­gen geteilt als gäb’s kein Mor­gen mehr.

Als es nach der Halb­zeit der Ver­an­stal­tung ein klit­ze­klei­nes biss­chen ruhi­ger wird, erklärt sich Anne Böh­rer, Mit­ar­bei­te­rin des Kul­tur­bü­ros Mug­gen­hof, wel­ches wie­der­um dem Amt für Kul­tur und Frei­zeit (kurz KUF) unter­steht, freund­li­cher­wei­se bereit, ein kur­zes Inter­view zu geben. Also suchen wir uns einen klei­nen Steh­tisch und legen los.

 

Car­men Käuf­lin: Dan­ke Anne, dass du dir die Zeit für das klei­ne Inter­view nimmst.

Anne Böh­rer: Kein Pro­blem, mach ich ger­ne. Ist ja sozu­sa­gen auch für einen guten Zweck.

Stimmt. Also, wie war das mit der Bücher­tausch­bör­se. Wer kam auf die Idee und war­um?

Auf die Idee kam mei­ne Che­fin, Frau Ste­fa­nie Dun­ker, im Zuge einer Umfra­ge von KUF, die hier in die­sem Bezirk gemacht wur­de. Es ging dar­um her­aus­zu­fin­den, was die Men­schen ger­ne an sozio­kul­tu­rel­len Ange­bo­ten wün­schen wür­den. Und dabei stell­te sich her­aus, dass es hier zum Bei­spiel weder eine Buch­hand­lung noch eine Zweig­stel­le der Stadt­bi­blio­thek gibt. Und dann kam ihr der Tausch­ge­dan­ke.

bt5

Bild: Kul­tur­bü­ro Mug­gen­hof

Und wann fand die ers­te Tausch­bör­se statt?

Hmm, das war letz­tes Jahr. Der­zeit ver­an­stal­ten wir sie zwei­mal im Jahr. Immer im Wech­sel mit der Tri­kot­tausch­bör­se, also einer Klei­der­tausch­bör­se um genau zu sein.

War die Reso­nanz bis­her auch so gut wie heu­te? Als ich im Janu­ar hier war, war ja auch schon extrem viel los. Aber da fand zusätz­lich noch eine Lesung statt.

Ja, die Reso­nanz ist ein­fach klas­se bis­her! Von wei­te­ren Lesun­gen haben wir aller­dings Abstand genom­men, weil die Leu­te doch mehr mit dem Stö­bern beschäf­tigt sind, als sich noch auf etwas ande­res zu kon­zen­trie­ren. Statt­des­sen las­sen wir jetzt neben­her Musik lau­fen und das funk­tio­niert gut.

Und die­se Tausch­bör­sen fin­den immer hier in der Kul­tur­werk­statt 141 statt?

Bis jetzt ist die Kul­tur­werk­statt auf AEG der Haupt­ver­an­stal­tungs­ort, ja. Aller­dings ist die Kul­tur­werk­statt Teil von meh­re­ren Kul­tur­ein­rich­tun­gen, wel­che ab 2016 in einem ande­ren Gebäu­de, gleich hier um die Ecke, zusam­men­ge­fasst wer­den. Das Gebäu­de befin­det sich gera­de im Umbau. Dort wer­den dann auch noch die Deut­sche Aka­de­mie für Fuß­ball-Kul­tur, das Erfah­rungs­feld zur Ent­fal­tung der Sin­ne, das Inter-Kul­tur-Büro, der Kin­der­Kunst­Raum und die Musik­schu­le Nürn­berg drin sein.

Und wie ist das mit den Spen­den? Im Janu­ar gin­gen die übrig­ge­blie­be­nen Bücher ja an die Asyl­bi­blio­thek. Wie funk­tio­niert das?

Ja, also die­ses Mal gehen die übri­gen Bücher an den Natur­schutz­bund Nürn­berg. Die ver­an­stal­ten bald einen Floh­markt und ver­wen­den sie dann dort. Für gewöhn­lich tre­ten die Unter­neh­men an uns her­an. Somit wer­den die „Res­te“ gemein­nüt­zig wei­ter­ge­ge­ben.

Klas­se Sache. Und noch kurz zum Schluss: Was fin­det denn hier sonst noch statt?

Also neben den Tausch­bör­sen ver­an­stal­ten wir hier auch diver­se Work­shops, frei­es Thea­ter und spon­ta­nes Chor­sin­gen. Oh, und natür­lich kann man unse­re Räu­me auch mie­ten, wenn man etwas ver­an­stal­ten will. Was jetzt aktu­ell noch geplant ist, ist der Frei­Raum 15. Das wird Nürn­bergs 1. Pop Up Kul­tur­la­den vom 25. Janu­ar bis zum 15. Febru­ar, sie­he Fly­er.

Na dann dan­ke ich dir ganz herz­lich für das Inter­view und wün­sche viel Erfolg mit allem wei­te­ren Pro­jek­ten.

Dan­ke und viel Spaß noch beim Bücher­tau­schen.

Car­men Käuf­lin

Flyer Vorderseite
 
Für alle, die jetzt neu­gie­rig gewor­den sind, hier noch der Link zur Home­page des Amtes für Kul­tur und Frei­zeit und für die Face­book Sei­te des Kul­tur­bü­ros Mug­gen­hof.
 
 
 
 
 
 
 
 
Flyer Rückseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.