Die Magie der Bücher

u1_978-3-8414-2165-4

Bild: FJB-Ver­lag

Bücher sind magisch und in die­sem Fall ist das wört­lich zu ver­ste­hen. Biblio­man­tik wird die­se Art der Magie genannt und um sie, ihre guten und schlech­ten Sei­ten, geht es in Kai Mey­ers neu­em Buch Die Sei­ten der Welt.

Einst gab es fünf Häu­ser, den Schar­lach­saal. Er bil­de­te den Herr­scher­kreis über die Biblio­man­tik. Doch wie es oft der Fall ist, so wur­de auch die­se Gemein­schaft durch Neid, Miss­gunst und vor allem Macht­hun­ger aus­ein­an­der­ge­ris­sen. Es bil­de­te sich dar­auf­hin die Ada­mi­ti­sche Aka­de­mie, die seit­her den allei­ni­gen Macht­an­spruch erhebt und in der biblio­man­ti­schen Welt mit dik­ta­to­ri­scher Här­te regiert.

Furia Sala­man­dra Faer­fax gehört zu einem der seit­her geäch­te­ten ehe­ma­li­gen Häu­ser. Ihre Fami­lie muss­te nach dem Zer­fall des Schar­lach­saals vor der Aka­de­mie flüch­ten. Furia ist die Toch­ter des mäch­ti­gen Biblioman­ten Tibe­ri­us und älte­re Schwes­ter des nicht biblio­man­tisch ver­an­lag­ten Pip. Sie war­tet der­zeit sehn­lichst dar­auf, dass sich ihr end­lich ihr eige­nes See­len­buch offen­bart. Ohne See­len­buch, kei­ne bücher­ma­gi­schen Kräf­te.

Alles könn­te in geord­ne­ten Bahn ver­lau­fen, wenn nur nicht Furi­as Vater auf einer sei­ner Mis­sio­nen, der Suche nach den lee­ren Büchern, getö­tet und Pip zu allem Über­fluss auch noch von alten Fein­den der Fami­lie ent­führt wor­den wäre. Buch gegen Leben, lau­tet die For­de­rung der Ent­füh­rer… doch wel­ches Buch ist denn nur gemeint?

Fest ent­schlos­sen, ihren Bru­der und ein­zi­gen noch leben­den Ver­wand­ten wie­der­zu­be­kom­men, gerät Furia in ein wil­des Aben­teu­er in der Biblio­man­ti­schen Welt und deren Haupt­stadt Libro­po­lis. Sie trifft sowohl neue Freun­de als auch alte Fein­de. Als sie dann auch noch in die Fän­ge von Rebel­len gerät, wird ihr bis dato recht gefes­tig­tes Welt­bild regel­recht aus den Angeln geho­ben. Sind die­je­ni­gen, die Furi­as Fami­lie ver­fol­gen, wirk­lich der Feind? Wem kann man über­haupt noch trau­en? Wer steckt hin­ter den blu­ti­gen Anschlä­gen, die neu­er­dings über­all ver­übt wer­den? Und was hat es eigent­lich mit die­sen in Ghet­tos gepferch­ten Exli­bri auf sich? Den durch Biblio­man­tik aus ihren Wer­ken gefal­le­nen Cha­rak­te­ren. Nichts ist mehr so wie es ein­mal schien. Nur eines ist sicher: Der Weg zur Höl­le ist gepflas­tert mit guten Absich­ten!

Span­nend, rasant und gut erzählt ver­geht die Rei­se durch die Refu­gi­en der Biblio­man­tik wie im Flug. Ein Buch, das den Leser nicht nur her­vor­ra­gend unter­hält, son­dern auch nach­denk­lich macht; ihn dazu her­aus­for­dert, Din­ge kri­tisch zu hin­ter­fra­gen. Es lohnt sich, in die­se Geschich­te ein­zu­tau­chen und neue Sei­ten zu ent­de­cken!

Car­men Käuf­lin

 
Kai Mey­er: Die Sei­ten der Welt
FJB Ver­lag
560 Sei­ten
ISBN: 978–3‑8414–2165‑4
Preis: 19,99 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.