Tanz und Comic – geht das? Premiere in der Tafelhalle

Heute abend stellt das SETanztheater sein neues Stück body.Bilder.strip in der Tafelhalle vor. Der Choreograph Sebastian Eilers wagt diesmal eine interessante Kombination der Darstellungsformen, indem er für die Dramaturgie seines Tanzstückes das Comicformat als medialen Rahmen aufgreift. Man darf gespannt auf die Umsetzung dieser Idee sein! Übrigens:

Nach den Aufführungen lebt die bewegt inszenierte Bildergeschichte als Buch weiter. Sie wird abfotografiert und nach den Aufführungen auch als Comicbuch veröffentlicht. Die Inszenierung bietet also die Chance, dass sowohl Tanztheater-Fans als auch Comic-Liebhaber nicht nur auf ihre Kosten kommen, sondern auch noch den Blick über den Tellerrand auf die jeweils andere Kunstform wagen können. Lasst euch dieses Novum nicht entgehen!

Das SETanztheater hat Sebastian Eilers 2004 als Marke gegründet. Seitdem erarbeitet er unter diesem Label in Kooperation mit verschiedenen Tänzern und anderen Künstlern vielseitige und unkonventionelle Tanztheaterproduktionen, deren Handschrift eine authentische und stimmungsvolle Tanzsprache ist.

body.Bilder.strip könnt ihr am 06., 07., 08. und 09. März, jeweils um 20 Uhr in der Tafelhalle anschauen.

Eva Poll

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.