Morgen läuft an…

Die­se Woche gibt´s drei neue Pro­duk­tio­nen aus Deutsch­land, von der jede auf ihre eige­ne Art nach­denk­lich stimmt.nordstrand_plakat

Nord­strand

An der Nord­see tref­fen zwei erwach­sen gewor­de­ne Brü­der, die eine unschö­ne Fami­li­en­ge­schich­te ver­bin­det, wie­der auf­ein­an­der. Die Mut­ter von Mar­ten (30) und Vol­ker (27) soll dem­nächst aus der Haft ent­las­sen wer­den, wo sie seit dem Tod des Vaters sitzt. Vol­ker lehnt es jedoch ab, sie mit Mar­ten gemein­sam abzu­ho­len, da er ihr vor­wirft, die Über­grif­fe sei­nes Vaters an ihm nicht ver­hin­dert zu haben. Er scheint ledig­lich an die Nord­see zurück­ge­kehrt, um das alte Haus zu ver­kau­fen, treibt aber gleich­zei­tig mit sei­nem Bru­der Mar­ten ein eigen­ar­ti­ges Spiel… Fami­li­en­dra­ma von Flo­ri­an Eichin­ger.

Nord­strand erscheint im Ver­leih Farb­film und läuft ab 23.Januar  im Casa­blan­ca in Nürn­berg.

Han­nas Rei­se

BWL-Stu­den­tin Han­na (Karo­li­ne Schuch) braucht sozia­les Enga­ge­ment für den Lebens­lauf und geht nach Tel Aviv, um dort in einem Behin­der­ten­dorf zu arbei­ten, denn: „Was mit Juden kommt halt immer gut. Und behin­der­te Juden zäh­len dop­pelt.“ Nach anfäng­li­cher Ableh­nung ihrer neu­en Umge­bung und ihres Betreu­ers Itaj beginnt sich die Situa­ti­on und vor allem auch das Ver­hält­nis zu Itaj bald zu ver­än­dern. Inter­kul­tu­rel­le Lie­bes­ko­mö­die mit ernst­haf­tem Hin­ter­grund.

Han­nas Rei­se erscheint im Ver­leih Zor­ro Film und läuft ab 23.Januar in den Lamm Licht­spie­len in Erlan­gen.

Der blin­de Fleck

Seit dem Ken­ne­dy-Atten­tat ist bekannt, dass es in Poli­zei­er­mitt­lun­gen blin­de Fle­cken geben kann. Dass dabei auch Macht­struk­tu­ren eine Rol­le spie­len, ist eben­falls kein Geheim­nis. In Deutsch­land gab es die pro­ble­ma­ti­sche Ein­zel­tä­ter­the­se zum Okto­ber­festat­ten­tat von 1980. Ein Jour­na­list namens Ulrich Chaus­sy recher­chier­te und stell­te so eini­ge Unge­reimt­hei­ten bei den Ermitt­lun­gen fest. Die kön­nen jetzt im Film nach­voll­zo­gen wer­den, was defi­ni­tiv nach­denk­lich stimmt.

Poli­ti­sches Kino mit Star­be­set­zung: Ben­no Für­mann, Nico­let­te Kre­bitz und Hei­ner Lau­ter­bach.

Der blin­de Fleck erscheint im Ver­leih Ascot Eli­te und läuft ab 23.Januar im Man­hat­tan in Erlan­gen. Am 28. Janu­ar um 20.15 Uhr ist Ulrich Chaus­sy außer­dem in den Man­hat­tan-Kinos zu Gast. Im Anschluss an die Vor­stel­lung fin­det ein Gespräch zwi­schen ihm und Bür­ger­meis­te­rin Dr. Eli­sa­beth Preuß sowie Dr. Die­ter Ross­meissl (Kul­tur­re­fe­rent der Stadt Erlan­gen) statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.