Der kleine Prinz und der große Traum vom Frieden

Plakat zur Ausstellung "Der kleine Prinz" (Quelle: Friedensmuseum Nürnberg e. V.).

Pla­kat zur Aus­stel­lung „Der klei­ne Prinz“ (Quel­le: Frie­dens­mu­se­um Nürn­berg e. V.).

Wer kennt nicht die träu­me­risch-mär­chen­haf­te Geschich­te Der klei­ne Prinz von Antoi­ne de Saint-Exu­pé­ry?! Aus der fan­ta­sie­vol­len, teil­wei­se kit­schi­gen, auf eine fried­li­che­re Welt hof­fen­de Geschich­te wur­den 2009 auch 20 Litho­gra­fi­en ange­fer­tigt, die den Ori­gi­na­len aus dem Jahr 1943 ent­spre­chen und in der neu­es­ten Aus­stel­lung des Frie­dens­mu­se­ums Nürn­berg zu bestau­nen sind.

Doch nicht nur, dass die Austel­lun­gen außer den Litho­gra­fi­en auch noch zahl­rei­che his­to­ri­sche, auto­bio­gra­phi­sche, lite­ra­ri­sche und pazi­fis­ti­sche Infor­ma­tio­nen zu den Kern­aus­sa­gen des Klei­nen Prin­zen parat hat, der kei­nes­falls allei­ne als Kin­der­buch gedacht war — nein, par­al­lel dazu fin­den auch noch diver­se Ver­an­stal­tun­gen statt, die die lite­ra­ri­sche und künst­le­ri­sche Bot­schaft unter­strei­chen und eini­ge inter­es­san­te Details zuta­ge för­dern kön­nen.

Am 16.01. bei­spiels­wei­se liest Regi­na Gar­ten aus dem Klei­nen Prin­zen vor, um die Quint­essenz des Buches zu unter­füt­tern. In einer wei­te­ren Lesung am 22.1., mit dem Titel Mär­chen­abend: Her­zens­wor­te liest Sil­via Petek, die Erzäh­le­rin der Euro­päi­schen Mär­che­ge­sell­schaft, Mär­chen mit pazi­fis­ti­schen Duk­tus vor, in denen sich ver­meint­lich Schwa­che mit fried­li­chen Mit­teln weh­ren. Eine Them­wand­lung fin­det am 29.01., mit der Ver­an­stal­tung Antoi­ne de Saint-Exu­pé­ry: Kriegs­pi­lot und Klei­ner Prinz statt, in der Wolf­gang Nick auf die bio­gra­phi­schen, manch­mal auch para­do­xen und ant­ago­nis­ti­schen Hin­ter­grün­de von Saint-Exu­pé­ry ein­geht, der eben nicht nur fried­li­che Geschich­ten schrieb, son­dern gleich­zei­tig Kriegs­pi­lot war.

Im Febru­ar, am 07.02., ist dann Die lan­ge Nacht mit dem Klei­nen Prin­zen: Das Muse­um wird bis 21.30 Uhr offen sein und mit musi­ka­li­scher Unter­ma­lung und Ker­zen­schein, kön­nen die Litho­gra­fi­en genos­sen wer­den. Am 12.02. ist noch ein­mal eine spe­zi­el­le Füh­rung, mit ver­tief­ten Erläu­te­run­gen zu den Litho­gra­fi­en und dem pazi­fis­ti­schen Hin­ter­grund der Geschich­te. Die Fin­ni­sa­ge die­ser Leihaus­stel­lung aus der Samm­lung von Micha­el-Andre­as Wahle, fin­det am 21.02. statt.

16.01., 19:30 Uhr: Lesung: Man sieht nur mit dem Her­zen gut.

22.01., 19:30 Uhr: Mär­chen­abend: Her­zens­wor­te.

26.01., 19:30 Uhr: Antoi­ne de Saint-Exu­pé­ry: Kriegs­pi­lot und Klei­ner Prinz.

07.02., 19:30 Uhr: Die lan­ge Nacht mit dem Klei­nen Prin­zen.

12.02., 15:00 Uhr: Füh­rung durch die Aus­stel­lung.

21.02., 19:30 Uhr: Die letz­te Nacht mit dem Klei­nen Prin­zen.

Alle Ver­an­stal­tun­gen fin­den im Frie­dens­mu­se­um Nürn­berg e. V., Kaul­bach­stra­ße 2, 90408 Nürn­berg statt. Der Ein­tritt ist jeweils frei. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu den Ver­an­stal­tun­gen und dem Muse­um selbst, fin­det ihr unter: http://www.friedensmuseum.odn.de/.

Phil­ip J. Din­gel­dey

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.