Morgen läuft an…

Das Neu­jahrs­ge­plän­kel ist vor­bei, der All­tag ist wie­der ein­ge­kehrt und was bie­tet das Kino dazu? Grenz­si­tua­ti­on, Kon­flik­te, Kri­tik. Und zwar durch­aus sehens­wert.

The Act of Killing. © Final Cut for Real APS, Piraya Film AS und Novaya Zemlya LTD, 2012

The Act of Kil­ling. © Final Cut for Real APS, Pira­ya Film AS und Nova­ya Zem­lya LTD, 2012

All is lost

Robert Red­ford allein auf sei­nem hava­rier­ten Schiff irgend­wo im Nichts ohne Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Navi­ga­ti­ons­ge­rä­te. Er kämpft gegen das Meer, gegen Hit­ze und Hun­ger und ver­sucht ver­zwei­felt, irgend­wie geret­tet zu wer­den. Das ist die gan­ze Sto­ry und Robert Red­ford das gan­ze Per­so­nen­in­ven­tar. Aber viel­leicht gera­de des­we­gen und wegen der beein­dru­cken­den schau­spie­le­ri­schen Leis­tung Red­fords sehens­wert.

All is lost erscheint im Film­ver­leih Squa­re One Enter­tain­ment und läuft ab 9. Janu­ar im Man­hat­tan-Kino in Erlan­gen.

Dan­cing in Jaf­fa

Dancing in Jaffa. © MFA+ FilmDistribution

Dan­cing in Jaf­fa. © MFA+ Film­Dis­tri­bu­ti­on

Völ­ker­ver­stän­di­gung durch Tanz? Klingt zunächst ein wenig welt­fremd, Tanz-Legen­de Pierre Dulai­ne glaubt aber dar­an. Er   lässt in Jaffa/Tel Aviv paläs­ti­nen­si­sche und jüdi­sche Kin­der zusam­men tan­zen – mit beein­dru­cken­den Ergeb­nis­sen. Emo­tio­na­ler Doku­men­tar­film, der Grenz­über­win­dung der ande­ren Art zeigt.

Dan­cing in Jaf­fa erscheint im Film­ver­leih MFA und läuft ab dem 9. Janu­ar im Casa­blan­ca in Nürn­berg.

The Act of Kil­ling

Irgend­wie absurd klingt es, dem Anfüh­rer einer Todes­schwa­dron vor­zu­schla­gen, sei­ne Taten in einem Film nach­zu­stel­len. Anwar Con­go ist ein sol­cher Anfüh­rer. Er grün­de­te 1965 im Zuge der Hetz­jagd auf angeb­li­che Kom­mu­nis­ten und aus Chi­na stam­men­de Indo­ne­si­er eine para­mi­li­tä­ri­sche Ver­ei­ni­gung und brüs­tet sich damit, in sei­ner Hei­mat­stadt Medan eigen­hän­dig hun­der­te Men­schen ermor­det zu haben. Und Regis­seur Joshua Oppen­hei­mer hat ihm eben­die­sen Vor­schlag gemacht, die­sen Film gedreht und doku­men­tiert, wie die Rei­se in die Ver­gan­gen­heit für Anwar und sei­ne Kame­ra­den doch anders endet als erwar­tet.

The Act of Kil­ling erscheint im Film­ver­leih Neue Visio­nen und läuft vom 12. bis 15. Janu­ar im Man­hat­tan-Kino in Erlan­gen.

Vera Podskalsky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.