Das ARENA-Festival ruft und re>flex ist mit dabei!

ARENA... der jungen Künste

Es ist wie­der soweit: Das Team des „ARENA…der jun­gen Küns­te“ — Fes­ti­vals in Erlan­gen steht schon in den Start­lö­chern. Nächs­te Woche — vom 25. bis 30. Juli — fin­det die 23. inter­na­tio­na­le Woche des jun­gen Thea­ters statt. 2013 kon­fron­tiert das Fes­ti­val sein Publi­kum mit Grenz­erfah­run­gen, Gren­zen-Aus­tes­ten, Grenz­über­schrei­tung. 

Das re>flexmagazin wird die­ses Jahr eine Koope­ra­ti­on ein­ge­hen  mit der klei­nen fes­ti­val­ei­ge­nen Zeit­schrift „SPOTS“. Wir wer­den bei­de vom Fes­ti­val berich­ten, online und in Papier­ver­si­on.  Wir laden herz­lich dazu ein, die wäh­rend der Woche ange­reg­ten Dis­kus­sio­nen auf die­sen Sei­ten wei­ter zu füh­ren.

Viel Spaß wünscht Euer re>flex-Team!

 

"Companiha Auto-Retratro" mit Vôo Solo

Com­pa­niha Auto-Retra­tro“ mit Vôo Solo

Das Fes­ti­val ist wie­der voll­ge­packt mit inter­na­tio­na­len Künst­le­rIn­nen aus der Theater‑, Tanz- und Per­for­mance-Sze­ne. Für einen span­nend-leich­ten Auf­takt am 25.06. sorgt die deutsch-bra­si­lia­ni­sche Per­for­mance­künst­le­rin Gabrie­le Schwab mit ihrer Grup­pe Com­pa­niha Auto-Retra­tro. Sie heben die Gren­zen der Schwer­kraft auf und leh­ren uns mit ihrer Akro­ba­tik das Flie­gen!

In der zwei­ten Per­for­mance von dem Thea­ter­kol­lek­tiv What you see is what you get wer­den hand­fes­te Gren­zen aus­ta­riert: Eine Figur, die sich nicht in Schub­la­den ste­cken lässt und dabei ori­en­tie­rungs­los bleibt: Chris­ti­an Moos­brug­ger. Er begeht einen töd­li­chen Feh­ler… und das alles im Club Ome­ga. 

Ins­ge­samt fünf Tage wird das ARE­NA-Fes­ti­val dau­ern und in ganz Erlan­gen wer­den wäh­rend­des­sen Gren­zen über­wun­den, unter ande­rem im Fran­ken­hof, im Expe­ri­men­tier­thea­ter, der Gara­ge, im Mark­gra­f­en­thea­ter. Den Künst­le­rIn­nen kann man wäh­rend der Tal­kArts näher kom­men, zum Bei­spiel der Roede­wald­Foest Pro­duk­ti­on, dem tür­ki­schen Künst­ler­duo Aslı Bos­t­an­cı, oder den Schwei­zern Sap­ta. Die dies­jäh­ri­ge Kopro­duk­ti­on mit RED BIND wird mit Erlan­ger Stu­die­ren­den rote Grenz­bän­der durch die Stadt zie­hen.

 

"What you see is what you get" mit Christian Moosbrugger

What you see is what you get“ mit Chris­ti­an Moos­brug­ger

Doch nicht nur in den Lüf­ten und dunk­len Schub­la­den, auch im Hör­saal las­sen sich Gren­zen unter­su­chen: wis­sen­schaft­li­che Vor­trä­ge aus der Thea­ter- und Medi­en­wis­sen­schaft und der Geo­gra­fie geben dem Fes­ti­val eine boden­stän­di­ge Note.

Um in den legen­dä­ren Par­tys nur umso gren­zen­lo­ser zu fei­ern! Diens­tag die Eröff­nung, Don­ners­tag die KoPro und am Sams­tag das Fina­le: Genug Zeit, sei­ne eige­nen Gren­zen zu über­win­den!
Kar­ten für alle Stü­cke des Fes­ti­vals gibt es bis 24. Juni an den Vor­ver­kaufs­stel­len sowie ab 25. Juni an der Zen­tral­kas­se am Fes­ti­val­zen­trum in der Luit­pold­stra­ße 8 (ehem. Schle­cker). Das Fes­ti­val­ca­fé ist den gan­zen Tag für Besu­cher zugäng­lich.

Pau­la Lin­ke und Johan­na Meyr

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.